Cordröcke

Cordröcke

Ähnlich wie ihre Verwandten, die Jeansröcke, wurden die Cordröcke aufgrund ihres robusten Materials ursprünglich als Arbeiterkleidung verwendet: Arbeits- und Zunftkleidung bestand im 18. Jahrhundert häufig aus Cord. Zum Arbeiten eignen sich Cordröcke noch immer, allerdings aus anderen Gründen: Sie geben dem Büro-Outfit das gewisse Etwas.

Cordröcke: Von Arbeiterkleidung zum modischen Statement

Durch seinen matten Glanz wirkt Cordstoff edel. Cord ist aber nicht gleich Cord. Bei den Cordarten wird nach der Anzahl der sogenannten "Rippen" auf zehn Zentimetern unterschieden. Kabelcord ist mit zehn Rippen auf zehn Zentimetern die gröbste Cord-Art; Babycord oder Feincord die feinste. Je nachdem, wie Sie Ihre Cordröcke kombinieren, kann das Outfit leicht bieder wirken. Hiermit spielen viele Damen aber bewusst. Wer den Hipster-Look mag, sollte auf Cordröcke in braun, rot und vielen anderen Farben auf keinen Fall verzichten. Auch bei dieser Rockart stehen viele Passformen zur Verfügung. Oft sind Cordröcke ein midilanger, gerade geschnittener Bleistiftrock, es gibt sie aber auch in der Mini- oder Faltenvariante.

Mit Cordröcken zum perfekten Outfit

Der große Vorteil der Cordröcke: Ihr Material spendet Wärme. Deshalb sind sie ein besonders beliebter Winterrock. Mit pfiffigen Kombinationen werden schlichte Cordröcke zum trendigen Outfit. Sie setzen ihre Trägerinnen perfekt in Szene, sind bequem und wärmen dabei auch noch an kalten Wintertagen. Doch wie schaffen Sie das perfekte Outfit, wenn Sie bei der nächsten Shopping-Tour Cordröcke kaufen möchten? Zunächst sollte darauf geachtet werden, dass der Rock nicht zu lang ist. Knielange Modelle wirken jung und frisch. Zu Cordröcken eignen sich einfarbige – gerne auch bunte – Strumpfhosen und hohe Schaftstiefel. Das Oberteil darf die Figur betonen. Ein enges Shirt, vielleicht mit einem verspielten Muster, ist genau das Richtige, um den Look aufzulockern. Auch an Accessoires muss nicht gespart werden. Außerdem liegen farbige Modelle voll im Trend: Cordröcke müssen nicht braun oder schwarz sein. Senfgelb, Waldgrün oder Altblau sind tolle Alternativen. Ausgefallene Cordröcke gibt es zum Beispiel von Montego, United Colors of Benetton oder Tom Tailor.