Grüner Parka - praktischer Mantel mit Geschichte

Der Parka ist eine lange, meist gefütterte Jacke mit Kapuze, die zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten bietet. Der Name Parka stammt von den Inuit und bedeutet so viel wie "Hitze". Ursprünglich wurde er aufgrund seiner wärmenden Eigenschaften vor allem in Alaska und Sibirien getragen, wo er noch aus Vogel- oder Seehundhaut bestand. Später trug man ihn aber hauptsächlich beim Militär. Ein grüner Parka ist das typische Kleidungsstück, das man ab den 1940er Jahren zunächst bei der US-Armee und später bei der deutschen Bundeswehr findet. Dieser Militär-Look ist auch heute noch sehr beliebt und zeichnet sich meistens durch eine Kapuze mit Fellbesatz und große Taschen im Hüftbereich aus. Zudem haben viele Modelle opulente Knebelknöpfe, Strickbündchen und weitere kleine Details. Mit einem Tunnelzug in der Taille kann ein grüner Parka individuell in Form gebracht werden und bietet so verschiedene Tragevarianten. In den 1970-1980er Jahren trat ein grüner Parka häufig bei Studenten in der Blueser- oder Kundenszene der DDR auf und war das Outfit der oppositionellen Jugendkultur. Neben dem klassischen Dunkelgrün, reicht die Farbpalette mittlerweile von diversen Grüntönen über Camouflagemuster bis hin zu knalligen oder pastelligen Farben.

Grüner Parka - modisch und warm

Ein grüner Parka ist bei Damen und Herren gleichermaßen beliebt und befindet sich bei fast jedem im Kleiderschrank. Der klassische Bundeswehrparka entwickelt sich jedoch stets weiter und ermöglicht so viele facettenreiche Looks. Von sportlich bis elegant ist für jeden Geschmack das passende Modell dabei. Ein grüner Parka aus wasserabweisendem Softshell mit Tunnelzügen an Taille und Saum verleiht dem Outfit eine dynamische Note und ist der optimale Begleiter bei Wind und Wetter. Modelle mit Lederbesatz und Teddyfell sind hingegen besonders stylish. Mit Ethno-Muster in Woll-Optik ist ein grüner Parka zudem sehr an seinen Ursprung bei den Inuit angelehnt. Varianten ohne Fütterung eignen sich gut für die übergangszeit im Herbst und können mit Jeans und Stiefeletten zu einem tollen Freizeitoutfit kombiniert werden. Im Winter halten hingegen Parkas mit Fütterung und Fellbesatz besonders warm und sehen mit Moonboots schick aus. Ein hoher Stehkragen schützt dabei vor Wind und Kälte, die Kapuze ist bei den meisten Modellen abnehmbar. Darüber hinaus haben einige Parkas modische Daumenaussparungen im Saum der ärmel. Ob im klassischen Militär-Look oder in einer modernen Interpretation, ein grüner Parka sieht immer gut aus.

Gewählte Filter:

  1. Grün
Alles zurücksetzen