BOHO-STYLE:
ALLES, WAS SIE WISSEN MÜSSEN

Ob in der Mode oder im Interieur Design, in den letzten Saisons ist ein Begriff besonders häufig gefallen. Und egal, ob nun vom Boho-Style oder Boho-Chic gesprochen wird, gemeint ist immer ein betont femininer, romantischer und verspielter Look. Mit wallenden Kleidern, Ethno-Details und entspannten Silhouetten ist der Boho-Style inzwischen vor allem zum beliebten Look für Sommer-Festivals geworden. Aber auch in der kälteren Jahreshälfte können Sie diesen Trend gut tragen.

Wir verraten Ihnen heute nicht nur wie Sie den Boho-Look perfekt stylen, sondern erklären auch, wo der Trend überhaupt herkommt und wie er seinen festen Platz in der heutigen Mode gefunden hat. Und natürlich geben wir Ihnen auch Tipps zu allen wichtigen Key-Pieces, die für einen geschmackvollen Boho-Style auf keinen Fall in Ihrer Garderobe fehlen sollten.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Vermeiden Sie einen allzu ordentlichen Look
  • Mehr ist mehr: Scheuen Sie sich nicht davor viel Schmuck zu tragen
  • Verzichten Sie auf grelle Farben und setzen Sie stattdessen auf gedeckte Erdtöne und neutrale Nuancen
  • Stöbern Sie in Vintage-Läden nach individuellen Accessoires, die den Retro-Look authentisch machen
  • Für den ultimativen Laissez-Faire Effekt eignen sich unkomplizierte Frisuren wie Beach-Waves oder geflochtene Zöpfe

 

 

SO FING ALLES AN: DAHER KOMMT DER BEGRIFF BOHO-STYLE

Wie ist der heutige Mega-Trend überhaupt entstanden? Wenn Sie jetzt denken, der lässige Chic sei der Geistesblitz eines bekannten Designers oder einer kreativen Stylistin gewesen, liegen Sie falsch. Boho leitet sich vom französischen Begriff „Bohème“ ab, welcher so viel wie “ungebundenes, ungezwungenes Künstlerdasein” bedeutet. Ursprünglich war dies jedoch alles andere als ein frei gewählter Lebensstil. Während der französischen Revolution trugen Künstler und Kreative allein aus der finanziellen Not heraus gebrauchte Kleidung. Denn neue Kleidung war teuer und für darbende Künstler nahezu unerschwinglich. Erst Mitte des 19. Jahrhunderts und zu Beginn des 20. Jahrhunderts entwickelte sich die Bohème, getrieben von Künstlern, Intellektuellen und Freigeistern, zur Gegenbewegung der bürgerlichen Gesellschaft. Heute verbinden wir den Boho-Style daher auch mit einem exzentrischen Lebensstil sowie dem Bruch mit Traditionen und Konventionen. Individualismus statt Konformismus, so ließe sich das Lebensgefühl, das im Boho-Trend Ausdruck findet auf den Punkt bringen. Mit der Hippie-Bewegung, die sich ebenfalls gegen einen konventionellen Lebensstil sträubte, wurde diese Ästhetik übrigens in den 60er Jahren schon einmal von der Mode aufgegriffen. Folkloristische Gewänder, ethno- inspirierte, farbenfrohe und musterreiche Stoffe sowie auffälliger orientalischer Schmuck bestimmten auch damals schon den Look.

Was vor über einem Jahrhundert als Subkultur begann, hat sich in der Zwischenzeit zu einer eigenständigen Moderichtung entwickelt. Für Fans des Boho-Looks geht es nicht um einen schnelllebigen Fashion-Trend, sondern vielmehr um ein authentisches Lebensgefühl.

 

SO STYLEN SIE DEN BOHO-TREND

Sie sind sich unsicher, wie Sie den Boho-Chic tragen können? Oder ob der Look für einen bestimmten Anlass passend ist? Seien sie ganz unbesorgt. Kaum ein anderer Modetrend bietet Ihnen so viele Kombinationsmöglichkeiten: Mit unterschiedlichen Mustern, Farben und Silhouetten zu experimentieren, ist beim Boho-Style nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht. Und genau das macht den Boho-Style im Grunde auch so unkompliziert und faszinierend. Denn was das Styling betrifft, können Sie Ihren Boho-Look genauso interpretieren, wie es Ihrem Typ am besten entspricht. Von angedeutetem Hippie-Stil mit ausgestellten Ärmeln und Hosen bis hin zu einen mädchenhaft charmanten Look mit wallenden Maxi-Kleidern. Damit steht der Boho-Trend wirklich jeder Frau, denn selbst kleine Problemzonen lassen sich unter entspannten Passformen ohne Probleme kaschieren. Vor allem die Details definieren den Look. Wählen Sie zwischen Spitzen- und Bortendetails im Mix mit opulenten Mustern oder setzen Sie den Boho-Style in einem cleanen, urbanen Outfit um, das Sie gekonnt mit den typischen Accessoires wie Schlapphüten und Fellwesten ergänzen.

Als Grundregel gilt jedoch immer: Ihr Boho-Style sollte betont mühelos in der Zusammenstellung der einzelnen Teile wirken. Damit ist der Look in seiner Reinform zwar nicht unbedingt passend fürs Büro, die Kombination aus einer bunten Bluse mit klassischer Jeans oder einem schlichten, unifarbenen Rock, machen den Boho-Trend in etwas abgestufter Form aber sofort office-tauglich.

Für den eleganten Auftritt im Abendbereich ist der Boho-Look oft eine Spur zu lässig. Einzige Ausnahme: Die Boho-Hochzeit. Hier ist der Dresscode erwünscht und Sie können davon ausgehen, dass die Braut in einem verträumten, sehr femininen Kleid mit viel Spitze erscheinen wird und sich die gleiche Stilrichtung von ihren Gästen wünscht. Mit fließenden Kleidern, Sandalen im Metallic-Look und echtem Blumenkranz im Haar liegen Sie hier richtig.

Der Boho-Look funktioniert übrigen zu allen Jahreszeiten ganz hervorragend. Während im Sommer luftige Kleider, Maxi-Röcke und Tops die idealen Begleiter sind, können Sie die gleichen Teile mit wenigen Handgriffen auch wintertauglich stylen. Das Zauberwort lautet hier Layering. Einer der wichtigsten Styling-Tricks, um den Boho-Look perfekt zu beherrschen.

 

WELCHE KEY-PIECES BENÖTIGEN SIE FÜR DEN BOHO-STYLE?

Ein lässiger, unkonventioneller Mix und romantische Akzente machen den Boho-Style im Kern aus. Wir geben Ihnen eine Übersicht der wichtigsten Key-Pieces und wie sie getragen werden können.

Oberteile

Wählen Sie locker geschnittene Tops mit folkloristischen Drucken, Blusen im Carmen- und Bauernstil oder Tuniken mit Trompetenärmeln. Fließende, luftige Stoffe unterstreichen hier die Hippie-Attitüde von Freiheit und Leichtigkeit. In den kälteren Monaten können Sie Ihr Outfit jedoch wunderbar mit Jeansjacken, Wollcapes oder Fake-Fur-Mäntel wintertauglich stylen.

Unterteile

Mit Schlaghosen, Maxi-Röcke und Jeansshorts sorgen Sie für einen eher romantischen Hippie-Look, während enge Lederhosen oder Skinny Jeans eine rockigere Note in Ihren Look bringen. Für diese Art, den Look von Hippie-Blumenmädchen und toughem Rocker-Girl harmonisch zusammenzubringen, sind besonders die Boho-Stil-Ikonen Sienna Miller und Kate Moss bekannt.

Kleider

Egal ob Maxi, Midi oder Mini: Kleider aus fließenden Stoffen sind aus dem Boho-Chic nicht wegzudenken. Zu den zarten Kleidern können Sie im Winter mit einem Pullover aus grobem Strick und Oversized-Cardigans einen spannenden Kontrast stylen, der toll im Layer-Look getragen werden kann.

Accessoires

Sie lieben Accessoires? Dann ist der Boho-Style wie für Sie gemacht. Denn Stirnbänder, Schlapphüte und Schmuck dürfen bei keinem Boho-Outfit fehlen. Genauso wenig wie Taschen mit Fransen und Quasten, geflochtene Gürtel und Bänder. Auch an Schmuck müssen Sie nicht sparen: Viele filigrane Ringe, Ohrringe aus bunten Perlen oder Federn und verschieden lange Ketten in antiker Optik machen den arty Look komplett!

Schuhe

Unbequeme High-Heels können Sie für den Boho-Look getrost im Schrank lassen. Wählen Sie im Sommer flache Ledersandalen, Schnürsandalen oder Clogs mit derber Holzsohle. Auch Espadrilles passen gut zu langen Sommerkleidern. Sobald die Temperaturen sinken, greifen Sie zu niedrigen Cowboystiefel, flachen Ankle-Boots oder Overknee-Stiefeln aus softem Wildleder.

 

DIESE FARBEN UND STOFFE SIND TYPISCH FÜR DEN BOHO STYLE

Der Look im Ethno-Stil lebt von einem gekonnten Mix an Farben und Mustern. Besonders die Naturtöne stehen dabei im Fokus. Stellen Sie sich eine breite Palette an warmen Rot- oder Orange-Tönen, dunklem Indigo, Senfgelb, gedecktem Olive und Khaki sowie Cognac-Tönen vor. Akzentuiert wird das Farbspektrum mit Cremeweiß, softem Rosé, Sand oder hellen Grautönen.

Passend zu den natürlichen Farbtönen, sind Naturfasern ideal für das kreative Boho-Styling. Dazu gehören beispielsweise Leinen, Baumwolle und Seide aber natürlich auch Leder, Denim und Wolle. Selbst bei den Accessoires wird mit Makramee, Bast- oder Korkdetails die Naturverbundenheit angedeutet.

Was die Muster betrifft, sind Ethno-Prints, Blumenstickerei und Batik-Optik die wichtigsten Must-Haves, die Ihrem Look genau die richtige Mischung aus Vintage-Flair und moderner Lässigkeit geben.