Dirndlkleider

Dirndlkleider

Auf dem Oktoberfest ist es ein echtes Muss: das Dirndlkleid. Auch auf vielen anderen feierlichen Veranstaltungen, wie zum Beispiel Hochzeiten oder Volksfesten, greifen Frauen gerne zu dem traditionellen Kleid. Die modernen Modelle präsentieren sich in aktuellen Trendfarben und begeistern mit einer gelungenen Balance aus Trachtenmode und zeitgemäßen Looks.

Dirndlkleider haben den Ruf, dass sie einfach jeder Frau stehen. Das liegt an ihrer besonderen Form: Die Taille, die meist die schmalste Stelle des Oberkörpers ist, wird stilvoll betont, der Busen gekonnt in Szene gesetzt und breite Hüften durch einen weit ausgestellten Rock kaschiert. Dadurch werden die weiblichen Rundungen perfekt unterstrichen. Die Kleider gibt es in vielen unterschiedlichen Längen - vom bodenlangen Rock über die Midi-Variante bis hin zu Minikleidern.

Materialien, Farben und Details

Ein Dirndlkleid kann aus verschiedenen Materialien, wie zum Beispiel Leinen, Seide oder Baumwolle, bestehen, sodass es zu den unterschiedlichsten Anlässen getragen werden kann. Modelle aus Seide eignen sich für besonders elegante Veranstaltungen, während Leinendirndl ein wenig lässiger wirken. An der Vorder- oder Rückseite ist eine Schnürung angebracht, die nicht nur einen praktischen Nutzen hat, sondern mit kontrastierenden Bändern auch für einen dekorativen Effekt sorgt. Dirndlkleider gibt es heute zudem in allen erdenklichen Farben und Musterungen. Neben klassischen Farben wie Blau, Braun oder Beige können Sie heute zum Beispiel auch Modelle in Pink, Mintgrün oder Gelb erwerben. Für besondere Hingucker sorgen geschmackvolle Stickereien und Applikationen.

Was Sie zum Dirndlkleid tragen

Unter dem Kleid wird in der Regel eine weiße Bluse mit Puffärmeln und Rüschen getragen. Diese kann je nach Jahreszeit langärmelig oder kurzärmelig sein. Nicht zu vergessen ist die charakteristische Schürze, die um die Hüfte gebunden wird. Die Position der Schleife sagt übrigens auch etwas über den Status der Trägerin aus: Eine rechts gebundene Schleife bedeutet, dass die Dame bereits vergeben ist. Trägt man die Schleife dagegen auf der linken Seite, signalisiert man, dass man noch zu haben ist.