Glencheck Mantel

Glencheck-Mantel

Trends kommen, Trends gehen. Zeitlos sind Karos, die in nahezu jeder Saison das ein oder andere Kleidungsstück zieren. Um einen echten Klassiker handelt es sich beim sogenannten Glencheck-Muster, denn ein edler Glencheck-Mantel kommt nie aus der Mode.

Hier hat der Glencheck-Mantel seinen Ursprung

Der Begriff Glencheck bezeichnet ein traditionelles, grau-schwarzes Stoffmuster, das aus den schottischen Highlands stammt. Typisch ist die feine Musterung, die durch eine spezielle Webart erzeugt wird und optional mit kontrastfarbenen Karos überzogen sein kann. Verläuft über dem Karomuster ein weiteres Überkaro, spricht man vom sogenannten "Prince-of-Wales-Check", bei dem es sich um eine besonders elegante Variation des herkömmlichen Glenchecks handelt. Seinen Ursprung findet Glencheck in schottischen Adelskreisen, denen das Tragen des edlen Stoffmusters lange Zeit vorbehalten war. Heute ziert das Muster nicht mehr nur royale Bekleidung, sondern ist fest Bestandteil der Damenmode – auch als Glencheck-Mantel.

So tragen Frauen den besonderen Mantel

Besonders am Glencheck-Karo ist, dass es stets seriös und stilsicher wirkt. Ein zeitloser Glencheck-Mantel unterstreicht Ihre selbstsichere Seite und sorgt für ein elegantes Auftreten. Perfekt passt er ins Office, lässt sich in Kombination mit hellen, frischen Nuancen, aber durchaus auch alltagstauglich stylen. Mögen sie es klassisch und weltmännisch, kombinieren Sie den Mantel mit dunklen Farben. Ideal eignen sich schwarze Rollkragenpullover und dunkle Chinos. Für einen entspannten, experimentellen und lockeren Look sorgt hingegen eine Kombination aus traditionellem Glencheck-Mantel, heller, modischer Jeans und coolem Statement-Shirt.