Reisetipps Handgepäck-Koffer & Packen

In drei Lagen zum knitterfreien Handgepäck

Business Trolleys sind praktische und unersetzliche Begleiter auf Geschäftsreisen: Sie sind kompakt und bieten ausreichend Platz. Hält man sich an die Vorgaben der Fluglinien, darf der Trolley auch als Handgepäck mit in den Flieger. Und mit unseren Tipps sind Sakko, Hemd und Co. auch nach dem Auspacken noch knitterfrei.

Handgepäck – Was darf mit an Bord?

Bei der Mitnahme von Handgepäck muss man sich an die Vorschriften halten: Laut IATA (International Air Transport Association) beträgt das erlaubte Maximalgewicht von mitgeführtem Handgepäck 5 bis 12 kg, abhängig von der jeweiligen Fluglinie. Die Abmessungen des Handgepäcks sollten eine Summe von 115 cm nicht überschreiten. Von diesen Bestimmungen ausgenommen sind Kleidersäcke, die als Handgepäck mitgeführt werden dürfen. Tipp: Zusätzlich zum Business Trolley darf oft auch eine Handtasche oder eine kleine Laptoptasche mitgeführt werden.

Handgepäck – So bleibt es knitterfrei!

Hat man den richtigen Trolley gefunden, geht es in drei einfachen Schritten zum knitterfreien Gepäck.

      Schritt 1: die Grundlage

  • Um Druckstellen im Leder zu vermeiden, transportiert man Schuhe mit Schuhspannern. Zum Schutz werden sie einzeln in Schuhbeutel verpackt und idealerweise gegenüberliegend am Rand des Hauptfachs platziert. Dazwischen platziert man den Kulturbeutel. Leere Zwischenräume können mit gerollter Unterwäsche, Socken oder Gürteln aufgefüllt werden. So hat alles seinen festen Platz im Trolley.

    1. Schritt 2: die Zwischenschicht

  • Um eine gerade Oberfläche zu schaffen, kommt über die erste Lage ein Handtuch. Das Sakko wird auf die Rückenfläche gelegt, die Schultern mit geknittertem Seidenpapier ausgefüllt. Alternativ können auch gerollte Socken verwendet werden. Über das Revers kommt ein Blatt Seidenpapier; die Ärmel werden darüber gefaltet. Anschließend die Unterseite über Ärmel und Seidenpapier umschlagen und faltenfrei drapieren. Zum Schutz legt man ein weiteres Handtuch darüber. Das Hauptfach des Handgepäcks wird nun – so vorhanden – mit Haltevorrichtungen, etwa Gurten, gesichert.

    1. Schritt 3: die Krönung

  • Auf der gegenüberliegenden Seite des Trolley, gewissermaßen im Deckel, werden Anzughosen sowie leichtere Kleidungsstücke wie Hemden und Krawatten untergebracht. Die Hose Falte auf Falte zusammenlegen und so im Trolley platzieren, dass die Hosenbeine über den Deckel hinaus hängen. Zunächst Krawatten, dann gefaltete Hemden auf den im Trolley befindlichen Teil der Hose legen. Anschließend schlägt man die Hose ein und bedeckt das Bündel mit dem unteren Teil der Hosenbeine. So ist alles gut geschützt und knittert nicht. Auch diese Seite des Handgepäcks sichert man mit vorhandenen Haltevorrichtungen bzw. Gurten. Koffer vorsichtig schließen, fertig!

Koffer packen leicht gemacht – die Reise-Checkliste für Strand- und Städteurlaub

Die Urlaubszeit ist gekommen, endlich geht es wieder auf Reisen. Bevor es losgeht, steht allerdings das große Koffer packen an! Was für manche das pure Grauen bedeutet, ist eigentlich nur eine Sache der Organisation. Mit einer kurzen Reise-Checkliste für Key-Piecesgeht Koffer packen ganz einfach von der Hand.

Strandurlaub Reise-Checkliste – Ich packe meinen Koffer und nehme mit

Für einen erholsamen Strandurlaub sind die folgenden Key-Pieces die idealen Urlaubsbegleiter:

  • Ausreichend Badebekleidung (zum Wechseln)
  • Großes Badetuch
  • Tunika oder Sommerhemd zum Überziehen am Strand (nichts Reinweißes, denn Sonnencreme kann Flecken machen!)
  • Für Damen: Ein praktischer Pareo, den man im Handumdrehen zum Rock oder Kleid wickeln kann
  • Eine Strandtasche
  • Kopfbedeckung wie Strohhut oder ein Tuch zum Binden
  • Kurze Shorts und Röcke
  • Leichte, lockere Shirts aus Baumwolle
  • Lange Hose aus Leinen
  • Sommerliche Kleider für laue Sommerabende
  • Zehentrenner oder Sandalen
  • Ein Paar Sneakers für Ausflüge
  • Cardigan oder Jeansjacke für den Abend

Städtetrip Reise-Checkliste – Ich packe meinen Koffer und nehme mit

Für einen sommerlichen Städtetrip sollte man auf folgende Kleidungsstücke nicht verzichten:

  • Bequeme Schuhe, sowohl Freizeitsandalen als auch elegante Schuhe
  • Helle, leichte Shirts (Dunkle Kleidung heizt sich auf, während helle Kleidung das Sonnenlicht zurückwirft)
  • Kopfbedeckung wie Cap oder Fedora Hut
  • Knieumspielende Bermudas und Röcke
  • Für Damen einen Seidenschal (zum über die Schulter legen, z.B. bei Dom-Besichtigungen)
  • Cardigan oder leichte Jacke für lange Sommerabende
  • Elegante Abendkleidung für kulturelle Veranstaltungen
  • Ein Regenschirm
  • Für Damen: Eine gut verschließbare Handtasche mit Schultergurt und vielen versteckten Fächern

Flugzeug Outfits für die perfekte Landung

Die Koffer sind gepackt, ab geht es in den Süden. Was vor dem Abflug noch fehlt, sind dann meist nur noch die passenden Flugzeug Outfits. Vielflieger sammeln nicht nur Prämienmeilen, sie wissen auch: An Bord geht Komfort über Trend. Was aber natürlich nicht bedeutet, dass das Outfit komplett vernachlässigt werden darf. Mit einigen kleinen Tricks übersteht man auch stundenlange Flüge mit Style – und auch ganz ohne nerviges Zwicken oder Klimaanlagen-bedingtem Schnupfen.

Die Wahl der Hose

Der Flieger ist voll besetzt, in der Economy Class sitzen die Passagiere eng beieinander und die Klimaanlage läuft auf Hochtouren. Damit einem im Flieger nicht allzu kalt wird, muss eine lange Hose aus leichtem Stoff – etwa eine Baumwollhose - her. Jeans eignen sich nur bedingt, da sie oft zwicken und schnell unbequem werden. Außerdem soll die Hose ja auch bei der Ankunft am heißen Urlaubsziel zum Klima passen.Auf Gürtel am besten ganz verzichten: Diese sind meist unkomfortabel und beim Sicherheitscheck am Flughafen störend.

Das perfekte Oberteil

Auch hier lieber zu einem weiter fallenden Teil greifen. Ein T-Shirt mit lässigem Print oder ein leichtes langärmeliges Shirt zum Hochkrempeln eignet sich perfekt. Optimal sind auch Oberteile, die die Nieren bedecken– schließlich will man sich keine Erkältung einfangen. Sollte man einen Sitzplatz beim Notausgang erwischt haben, genießt man zwar Beinfreiheit, die Luft kann dort aber sehr zugig werden. Ein Cardigan oder eine leichte Sweatjacke schützen hier und können nach der Landung einfach wieder im Handgepäck verschwinden.

Die nötigen Accessoires

Perfekte Flugzeug Outfits kommen nicht ohne Accessoires aus. Ein leichter Seidenschal etwa: Dieser peppt das Outfit auf und schützt vor der kalten Luft der Klimaanlage. Hüte trägt man im Flieger am besten gleich auf dem Kopf. Im Gepäck würden sie schließlich nur zerdrückt und im Flieger haben sie einfach in der Gepäckablage Platz – Vorsicht: obenauf lagern! Am Urlaubsort angekommen, erweisen sie dann gleich beim Aussteigen als Sonnenschutz ihren Dienst.Da vor allem bei längeren Flügen die Füße anschwellen können, muss auch das Schuhwerk bequem sein: Lässige Leinensneakers etwa passen optimal zu sportiv-lässigen Flugzeug Outfits.