Segelschuhe

Segelschuhe

Segelschuhe werden längst nicht mehr nur auf See getragen. Die rutschfesten Eigenschaften der Sohle und der traditionelle und zugleich sehr lässige Look gefällt vielen Herren, sodass die Schuhe zu Recht Einzug in die Freizeitmode gehalten haben.

Stylische Segelschuhe mit weißer Sohle

Traditionell werden Segelschuhe für Herren aus Leder gefertigt und barfuß getragen. Heute stehen sie auch in vielen anderen Materialien zur Verfügung. In der Regel sind sie sehr strapazierfähig und mit einer weißen Sohle ausgestattet. Diese wurde ursprünglich für die Segelschuhe gewählt, da die Farbe keine Spuren auf dem Deck des Schiffes hinterlässt. Doch auch optisch ist die helle Sohle ein echtes Highlight. Sie bildet einen gelungenen Kontrast zur Farbe des Schuhs und verleiht dem Design so das gewisse Etwas. Das Profil der Sohlen ist bei Segelschuhen meist mit schmaleren Rillen als bei normalen Straßenschuhen ausgestattet. Diese sollen gewährleisten, dass beim Landgang keine Steine an Bord getragen werden.

Vielseitig kombinierbare Freizeitbegleiter

Die klassische Optik der Segelschuhe geht auf die 30er Jahre zurück. Bis heute hat sich der Look kaum verändert. Segelschuhe verfügen über eine kurze Schnürung sowie eine Naht, die rund um den vorderen Teil des Fußes verläuft. Diese zeigt sich häufig in einer dekorativen Kontrastfarbe. Ursprünglich wurden vor allem Brauntöne genutzt. Heutzutage gibt es die sportiven Treter allerdings auch in anderen Farben, wie in einem angesagten Marineblau oder einem strahlenden Weiß. Die Schuhe eignen sich hervorragend für einen coolen Strand-Look. Eine Jeansshorts, ein weißes Kurzarmshirt und eine Pilotenbrille komplettieren das Outfit. In der City können Segelschuhe für Herren hingegen wunderbar mit einer langen Chinohose und einem geringelten Langarmshirt kombiniert werden. Selbst im Büro können Sie sich in den stylischen Evergreens zeigen. Kombinieren Sie die Schuhe dafür einfach mit einer dunklen Stoffhose, einem Hemd und einem Ledergürtel, der die Farbe der Schuhe noch einmal aufgreift.