Frau im Slip Dress
Nicole Dicke

Nicole Dicke

Slip Dress kombinieren

So stylen Sie den Lingerie-Look

Das Slip Dress ist seit den 90er-Jahren einfach nicht mehr aus der Modewelt wegzudenken und avanciert momentan wieder zum angesagten It-Piece der Saison. Wir verraten Ihnen, was ein Lingerie-Trend eigentlich genau ist, welche Modelle es gibt und wie Sie Ihr Slip Dress kombinieren können. Denn eines steht fest: Kaum ein Kleid ist so facettenreich und wandelbar wie ein Slip Dress.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Das Slip Dress ist ein zartes Kleid mit Spaghetti-Trägern, vorwiegend aus Seide oder Satin
  • Slip Dresses sind vorzugsweise gerade oder in A-Linie geschnitten
  • Das Kleid sollte nicht einschneiden, locker auf der Haut sitzen und fließend fallen
  • Der Lingerie-Look bietet vielfältige Kombinationsmöglichkeiten und passt zu fast jedem Anlass

Was ist eigentlich ein Slip Dress?

Das Slip Dress ist ein gerade oder in A-Linie geschnittenes Kleid aus Seide oder Satin. Es besitzt filigrane Spaghetti-Träger und oftmals Verzierungen aus Spitze oder transparente Partien, sodass es auf den ersten Blick nicht selten an ein typisches Seidennachthemd erinnert. Das ultra-leichte Kleidchen wird in Mini, Midi oder Lang getragen – aufgrund seiner weichen fließenden Materialien und den zarten Trägern wirkt es äußerst feminin, romantisch und verführerisch.

Das minimalistische Kleid im Lingerie-Look versprüht Eleganz pur und lässt sich zu sämtlichen Anlässen wunderbar stylen. Es lohnt sich also einmal über die Bettkannte hinauszuschauen, und auch nach dem Aufwachen zu einem Slip Dress zu greifen.

Die 5 schönsten Slip-Dress-Stylings

Ob elegant oder lässig, im Sommer oder über dem Pullover an kalten Tagen, das Slip Dress bietet Ihnen eine Vielfalt an Möglichkeiten, den angesagten Lingerie-Look immer wieder neu in Szene zu setzen. Je nachdem, wie Sie es kombinieren, bringen Sie Ihre starke, elegante oder verspielte Seite zum Ausdruck. Wir zeigen Ihnen, wie Ihr Slip Dress weniger nach Negligé, sondern vielmehr nach individuellem Fashionstatement aussieht.

Slip Dress casual gestylt

Ob T-Shirt, Longsleeve oder Rollkragenpullover – alle drei eignen sich hervorragend als Underwear für Ihren Lingerie-Look, solange sie körpernah sitzen und aus dünnem Material gefertigt sind. Matchen Sie doch mal ein langes Slip Dress aus bordeauxfarbener Seide mit einem schwarzen, eng anliegenden Rolli und derben Combat-Boots. Fertig ist Ihr casual Streetstyle. An kalten Tagen komplettieren Sie Ihr neues Outfit mit einem extralangen Steppmantel oder einem hochwertigen Doubleface-Mantel aus Kaschmir mit eleganter Bindung.

Unser Styling-Tipp: Dezent eingesetzte Accessoires wie in schmaler Taillen-Gürtel oder eine Cross-Body-Bag verleihen Ihrem Look eine extravagante Note.

Slip Dress businesstauglich kombiniert

Es spricht nichts dagegen, Ihr Lingerie-Kleid im Office oder bei einem offiziellen Businesstermin zu tragen. Ganz im Gegenteil: Ein mittellanges Slip Dress aus Samt oder Seide steht dem klassischen Hosenanzug in nichts nach. Eine elegante Bluse drunter oder einen edlen Blazer drüber, dazu noch ein paar Pumps mit raffinierten Details wie Strass- oder Schleifenbesatz und Ihr Business-Outfit steht.

Unser Styling-Tipp: Für Büro & Co. sollten Sie ein Slip Dress ohne Spitze, Transparenz und mit weniger tiefem Dekolleté wählen. Außerdem darf in keinem Fall die Strumpfhose drunter fehlen.

Slip Dress glamourös gematcht

Sie können nicht im Nachthemd ins Theater? Oh doch! Mit einem Slip Dress sind Sie auf jeder Abendveranstaltung bestens gekleidet. In Samt, Satin oder Seide, mit einem Wasserfall- oder V-Ausschnitt – nun gilt es nur noch die passenden Accessoires hinzuzufügen. Hochwertige Ketten im Layering-Look ziehen beispielsweise alle Blicke auf Ihr Dekolleté und machen weiteren Schmuck überflüssig. Dezente High-Heels und eine Clutch unterstreichen Ihren eleganten Auftritt, ohne abzulenken. Ein klassischer Trenchcoat verleiht Ihrem Look das gewisse Etwas.

Unser Styling-Tipp: Achten Sie darauf, dass der Saum des Trenchcoats wenige Zentimeter über Ihrem Slip Dress endet, ansonsten könnte der Eindruck entstehen, Sie würden nichts drunter tragen.

Slip Dress verführerisch inszeniert

Zugegeben, dieses Outfit ist schon was für die Mutigen unter uns, aber ein Mini Slip Dress lässt sich auch immer wieder gerne wie ein Hauch von Nichts einsetzen – vor allem in heißen Sommernächten. Wer sich traut, darf sein Lingerie-Kleid ganz Kate Moss-like auf nackter Haut tragen, wir empfehlen aber einen trägerlosen BH unter dem Dress und eine lässige Lederjacke drüber. Dazu grobe Biker-Boots. Etwas leichter und sportlicher, doch nicht weniger aufregend wird der Look mit einer kurzen Jeansjacke und schlichten Sneakers.

Unser Styling-Tipp: Für Frauen mit besonders weiblichen Rundungen sorgt Shapewear für eine schöne Silhouette.

Slip Dress lässig kombiniert

Kleid über Hose ist ein absolutes No-Go? Das sehen wir anders. Denn das Slip Dress eignet sich für diesen angesagten Stilbruch besonders gut und verleiht dem Outfit einen raffinierten Twist ganz im Stile der 90er und dem jetzt wieder angesagten Y2K Style. Gerade geschnittene Mom-Jeans oder figurbetonte Lederhosen und Leggings bieten eine harmonische Basis, um sie mit einem Satin- oder Seidenkleid zu kombinieren. Dazu noch Blazer und Sneakers oder Wollstrick-Cardigan und Ankle-Boots und der Look ist perfekt.

Unser Styling-Tipp: Nutzen Sie ein langes Slip Dress anstelle eines Rocks und kombinieren Sie es mit einem lässigen Oversize Pullover und Westernstiefel – herauskommt ein laufstegwürdiges Outfit mit Kuschelpotenzial.

Alles, was Sie über den Slip Dress wissen müssen

Das Slip Dress ist eines der unkompliziertesten Kleidungsstücke, das Frau im Schrank haben kann und trotzdem gibt es den ein oder anderen Fauxpas, den Sie in Sachen Slip Dress vermeiden sollten.

  1. Das Slip Dress definiert sich vor allem über seinen fließenden Stoff. Damit es aber auch locker und luftig auf der Haut sitzen kann, sollten Sie darauf achten, dass Sie Ihr Lingerie-Kleid in einer nicht zu kleinen Größe kaufen.
  2. Wichtig ist auch, was Sie drunter tragen. Sichtbare BH-Träger zerstören den filigranen Look der Spaghettiträger. Wählen Sie deshalb unbedingt einen trägerlosen oder selbstklebenden BH. Auch Unterwäsche mit Spitze, die durch den zarten Seiden- oder Satinstoff durchschimmern könnte, ist keine Option.
  3. Tragen Sie Ihr Mini oder Midi Slip Dress bei Businessterminen oder zu anderen offiziellen Anlässen immer in Kombination mit einer hochwertigen Seidenstrumpfhose. Nackte Beine, grobmaschige Strümpfe oder Overknees sind für Empfänge & Co. keine angemessene Alternative.       
  4. Sie möchten gerne Bein zeigen? Dann darf es oben geschlossener sein. Und wer sein Dekolleté in den Fokus rückt, darf gerne auf die lange Lingerie-Variante zurückgreifen. Mini-Kleid, tiefer Ausschnitt und High Heels – alles drei in Kombination sind am Ende too much.
  5. Damit Ihr Slip Dress nicht bereits nach der ersten Wäsche ruiniert ist, empfehlen wir das empfindliche Kleidungsstück ausschließlich per Handwäsche zu reinigen. Auch behutsames Steamen mit einer speziellen Dampfbürste, statt heißes Bügeln sorgt dafür, dass Ihr Kleid auf Dauer schön bleibt.

Freuen Sie sich mit uns gemeinsam darüber, dass es das Slip Dress aus dem Schlafzimmer bis auf die Straße geschafft hat, und erleben Sie einen atemberaubenden Trend für modebewusste Frauen, der uns garantiert noch viele schöne Styling-Momente bescheren wird.