Brokat-Mode

Mode aus Brokat

Sein altbackenes, spießiges Image konnte Brokat längst ablegen. Heute ziert das kunstvolle Muster nicht nur Schuhe, sondern auch Kleidungsstücke aller Art. Richtig gestylt lässt sich die Brokat-Mode auch im Alltag tragen, wobei Stilbrüche ausdrücklich erlaubt sind.

Ein Klassiker wird zum Trend: Mode aus Brokat

Bei Brokat handelt es sich um ein schweres, mit Gold- oder Silberfäden durchzogenes Gewebe, das ursprünglich vor allem von kirchlichen und aristokratischen Würdenträgern in Form von Prunkgewändern und -schuhen vorbehalten war. Daher haftete dem Muster lange Zeit ein etwas spießiges Image an. Heute wird der Stoff jedoch längst nicht mehr nur zu besonderen Anlässen getragen, sondern auch ins Alltags-Outfit integriert. Blogger, Promis und Streetstyle-Stars machen es vor: Mode aus Brokat darf nicht nur mit schlichten Blusen und eleganten Chinos, sondern auch mit ausgefallenen Destroyed-Jeans und coolen Shirts kombiniert werden.

So tragen Sie Brokat-Mode im Alltag

Ob Schuhe, Handtaschen, Mäntel oder Kleider – Brokat verleiht jedem Outfit eine ganz besondere, etwas märchenhafte Note und passt besonders gut in die Herbst- oder Winterzeit. In Form von figurbetonten Cocktailkleidern oder Miniröcken eignet sich Brokat besonders gut für festliche Anlässe, beispielsweise für die Silvesterparty. Zusätzliche Accessoires oder auffälliger Schmuck sind nicht unbedingt notwendig, da das Muster an sich bereits als echter Blickfang fungiert. Ausgewählte Stücke der Brokat-Mode, beispielsweise Schuhe oder Mäntel, passen hervorragend in den Alltag, insbesondere dann, wenn sie mit einem sonst eher schlichten Outfit kombiniert werden. Optisch setzen die Trendteile ein Highlight, insofern der restliche Look dezent, klar und unaufgeregt ausfällt.