Carhartt

Carhartt ist vor allem jungen Trendsettern als absolutes Kultlabel der Streetwear ein Begriff. Ihren Ursprung haben die lässigen Cargohosen und Parkas der Marke jedoch in der klassischen Berufskleidung.

Carhartt steht in Deutschland für Baggy Pants, Cargohosen, Jeans und lässige Shirts in männlich-neutralen Farben wie Schwarz, Braun, Navy-Blau und Olivgrün. T-Shirts von Carhartt werden in Clubs und Bars ebenso gesichtet wie im Fußballstadion und sogar am Arbeitsplatz. Das Label überzeugt dabei durch hochqualitative Verarbeitung und robustes Material, das zahlreiche Waschgänge problemlos mitmacht. Jeans oder Cargopants der Marke begleiten ihre Träger zuverlässig durch das ganze Jahr, ohne Form oder Farbe zu verlieren. Gerade bei jungen modebewussten Männern genießt Carhartt heute Kultstatus: Sie wissen die enorme Bequemlichkeit ebenso zu schätzen wie die große Auswahl und die hohe Qualität. Unterschiedliche Kollektionen des Trendlabels können problemlos miteinander kombiniert werden und immer wieder arbeitet das Unternehmen mit renommierten Designern wie zuletzt Adam Kimmel zusammen.

Lässige Streetwear und Accessoires von Carhartt

Bei Carhartt finden junge Trendsetter alles, was sie für ein lässiges und dennoch modisches Outfit benötigen: Cargo-Shorts, T-Shirts und Tanktops für den Sommer, Jeans und Cargo Pants für die kühleren Monate und warme Parkas für den Winter. Ein echtes Must-have ist die klassische Cargohose in neutralen Farben wie Olivgrün oder Khaki, die zu den unterschiedlichsten Oberteilen getragen wird. Ob eng anliegendes Longsleeve-Shirt, weites T-Shirt oder das wieder angesagte Holzfällerhemd – die Hosen von Carhartt passen sich jedem Oberteil problemlos an. Für die kalte Jahreszeit bietet das Label eine Fülle passender Accessoires zum Outfit, zum Beispiel bequeme Beanies mit Logo-Aufdruck und warme Schals, die zu Parka oder Wintermantel getragen werden. Abgerundet werden die Kollektionen durch Gürtel, mit denen auch die lässigsten Baggy Pants auf den Hüften bleiben, Rucksäcke und Geldbörsen.

Carhartt: Von der Baustelle in den Szeneclub

Ihre typischen Merkmale hat die heute angesagte Streetwear ihren Wurzeln in der Berufsbekleidung zu verdanken: Schon 1889 schneiderte Hamilton Carhartt in der Industriestadt Detroit die ersten strapazierfähigen Overalls für die Mitarbeiter der Eisenbahngesellschaften, die bei Wind und Wetter im Freien Schienen verlegten. Noch heute stellt das Familienunternehmen in den USA vor allem robuste Arbeitskleidung für harte Kerle auf Baustellen, Ranches und in den Häfen des Landes her. In den 90er Jahren entwickelte sich die Mode des Labels aber weiter zur hippen Streetwear, die bald auf den Straßen Amerikas und von dort in die ganze Welt getragen wurde Bis heute hat sich Carhartt zur globalen Kultmarke entwickelt, die von Skatern, Studenten und Urban Professionals gleichermaßen geliebt wird. Denn Carhartt bedeutet authentische Mode ohne Schnickschnack, bei der vor allem Qualität zählt.

Carhartt