GRUNGE STYLE – SO TRAGEN SIE DEN
ROCKIGEN LOOK JETZT

Momentan kennt die Begeisterung für die Mode der 90er-Jahre kaum Grenzen. Da ist es keine Überraschung, dass auch der Grunge Style sein Comeback feiert. Von karierten Flanellhemden bis hin zu zerrissenen Jeans sieht man momentan überall Elemente dieses eher düsteren Stils - sowohl auf der Straße als auch den internationalen Laufstegen. Die Frage ist nur: Wie lässt sich der rund 20 Jahre alte Trend auch für das Jahr 2021 gelungen und mit neuem Twist stylen? Nun, um diese Frage zu beantworten, haben wir für Sie einige Outfit-Ideen zusammengestellt, mit denen Sie den Grunge Style mühelos meistern. Außerdem erklären wir, wo der Trend ursprünglich herkommt, was ihn so besonders macht und welche Key-Pieces Sie dafür unbedingt in Ihrem Kleiderschrank haben sollten.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Der Grunge Style findet seine Anfänge in den 80er/90er-Jahren und ist durch das Punkrock und Heavy Metal Musikgenre entstanden
  • Wichtige Key-Pieces sind Flanellhemden, Band-T-Shirts, zerrissene Jeans, klobige Stiefel, eine Oversize-Bikerjacke und Slipdresses
  • Beim Grunge Style geht es nicht um Perfektion, sondern um Persönlichkeit, Ecken und Kanten
  • Dem Modestil sind keine Grenzen gesetzt und jedem ist selbst überlassen, sich authentisch und unverstellt zu kleiden

 

 

WOHER KOMMT DER GRUNGE STYLE?

Der Grunge Style hat seine Anfänge zwar bereits in den 80er-Jahren, erreichte seine größte Popularität jedoch in den 90ern. Dabei bezeichnete Grunge in erster Linie gar nicht eine Moderichtung, sondern ein von Punkrock und Heavy Metal inspiriertes Musikgenre. Der Entstehungsort des Grunge ist die US-amerikanische Stadt Seattle. Hier entwickelte sich der typische Look zunächst als Teil einer Subkultur um Bands wie Nirvana, Soundgarden oder Pearl Jam. Musiker Kurt Cobain, Schauspieler Johnny Depp oder Model Kate Moss waren Pioniere dieser Ästhetik, die sich durch ein raues und bewusst nachlässiges Auftreten auszeichnete. Was zunächst als Anti-Mode-Statement und Ablehnung des Establishments begann, wurde – zumindest was die Mode betrifft - schnell zum gehypten Trend. Und fand so seinen Weg auf den Laufsteg und schließlich auch in den Mainstream.

 

SO FUNKTIONIERT DER GRUNGE STYLE HEUTE

Grunge ist wieder da, aber nicht als Eins-zu-Eins Interpretation der 90er. Im Jahr 2021 gibt es mehr Styling-Optionen und deutliche sanftere Spielarten, die den Trend alltagstauglich und absolut tragbar machen. Mit Band-T-Shirts, Mom-Jeans, Crop-Tops und Flanellhemden kommen Sie dem Original schon sehr nah. Wenn Sie es lieber dezenter angehen wollen, probieren Sie ein kariertes Hemdblusenkleid mit derben Boots oder tragen Sie ein Band-T-Shirt zur cleanen Jeans in Kombination mit einem klassischen Blazer. Auch Oversize-Formen erinnern an die Grunge-Ära – mit den richtigen Accessoires wie einer coolen Cross-Body-Bag oder High-Heels setzen Sie die voluminösen Schnitte in einen modernen Kontext.

 

GRUNGE LOOK: DIESE TEILE BENÖTIGEN SIE

  • Das Flanellhemd
    Der Grunge Style war schon immer stark von Flanell durchdrungen. Der Trend zum Flanellhemd war damals die Anti-Mode-Antwort der Grunge-Szene auf das stark fabrizierte, hoch glamouröse Image vieler Musiker, die in den 80ern erfolgreich waren. Für einen authentischen Look sollte Ihr Hemd weit geschnitten sein und gedeckte Farbkombinationen aus Grün, Dunkelblau oder dunklen Beeren-Tönen haben.
  • Das Oversized Bikerjacket
    Das zweite Kleidungsstück, das beim Grunge-Look auf keinen Fall fehlen darf, ist eine Lederjacke im Biker-Stil. Um den Grunge Style perfekt zu machen, sollten Sie auch hier auf einen Oversize-Schnitt setzen. Wählen Sie also lieber eine Nummer größer als Ihre normale Konfektionsgröße.
  • Die zerrissene Jeans
    Ursprünglich ging es beim Grunge darum, das eigene Desinteresse an Modetrends zum Ausdruck zu bringen. Deswegen wurden oft ganz bewusst kaputte, zerschlissene oder leicht schmuddelige Teile ins Outfit integriert. Jeans mit abgeschliffenen Stellen oder Löchern haben sich bis heute als ein wichtiges Modeelement gehalten. Auch wenn man heute von Destroyed-Effekten oder Vintage-Look spricht, geht der Look trotzdem auf den Grunge Style der 90er-Jahre zurück, als die Löcher noch von Hand in die Jeans geschnitten wurden, um dem Mainstream zu trotzen.
  • Das Slip Dress
    Dass der Grunge-Look auch durchaus glamouröse Momente haben kann, beweist das Slip Dress. Das gerade oder in leichter A-Linie geschnittene Kleid mit dünnen Spaghettiträgern ist ein wunderbar feminines Basic-Teil, das Sie ganz individuell kombinieren können. Zur Hochphase des Grunge Styles war das Slip-Dress der feminine, natürliche Kontrast zur schultergepolsterten Künstlichkeit der 80er. Die Slip-Dresses, die Supermodel Kate Moss zu Partys oder auf dem roten Teppich trug, kombinierten schlichte Eleganz mit Tragbarkeit. Momentan ist das Slip-Dress wieder extrem angesagt. Sie können es entweder ganz pur tragen oder Sie tragen es im Lagen-Look mit einem schlichten T-Shirt in Weiß oder Grau darunter. Auch ein geringeltes Longsleeve ist eine gute Option und passt hervorragend zum zeitgemäßen Grunge-Look.
  • Stiefel & Sneakers
    Keine Frage, die Wahl der richtigen Schuhe ist natürlich bei jedem Outfit wichtig. In Sachen Grunge nimmt das Schuhwerk aber noch mal eine besondere Rolle ein. Ein absolutes Muss für die Grunge-Garderobe ist ein Paar klobige, flache schwarze Stiefel wie zum Beispiel Dr. Martens oder auch eine robuste Variante der Chelsea-Boots. Genauso wichtig sind aber auch Sneakers, vorzugsweise Converse und Vans, die für den typischen Grunge-Style ruhig deutliche Gebrauchsspuren aufweisen dürfen.
  • Der XL-Cardigan
    Ein zentraler Aspekt des Grunge-Styles ist das Layering. Wie zufällig übereinander gezogene Kleiderschichten drücken die zwanglose Attitüde des Looks aus. Scheuen Sie sich also nicht davor, Teile neu und wild miteinander zu kombinieren. Mit einem grob gestrickten Cardigan, den Sie zur Jeans oder auch über einem leichten Kleid tragen, holen Sie die lässige, nonchalante Ästhetik in Ihre Alltagsgarderobe.
 

DIE WICHTIGSTEN TIPPS ZUM GRUNGE STYLE

In einem der bekanntesten Songs der Grunge-Kultband Nirvana heißt es „come as you are“. Das bringt den Kern des Grunge Styles auf den Punkt. Bei dem Trend geht es keinesfalls um glatte Perfektion, sondern um Persönlichkeit, Ecken und Kanten. Es geht darum, echt, authentisch und völlig unverstellt zu wirken. Damit sind Ihren Styling-Möglichkeiten kaum Grenzen gesetzt. Integrieren Sie klassische Grunge-Pieces in Ihre Garderobe oder suchen Sie sich einzelne Details heraus, die lediglich einen Hauch von rockiger Rebellion in Ihren Look bringen.

Das gilt übrigens auch für Make-up und Frisur. In den 90ern waren verschmierter Lippenstift und eine wild zerzauste Haarpracht Teil des „Mir-ist-alles-egal“-Looks. Das bedeutet aber nicht, dass Sie mit ungewaschenen Haaren aus dem Haus gehen müssen, ein softer Undone-Look und natürliches Make-up sind eine zeitgemäße Alternative.