Kleidung für das Vorstellungsgespräch

Vorstellungsgespräch Outfit

Mit unseren Tipps wird es stimmig

Die Entscheidung, was Sie zu einem Vorstellungsgespräch anziehen sollen, kann mitunter genauso stressig sein wie die Vorbereitung auf das Gespräch selbst. Ein Vorstellungsgespräch ist Ihre Gelegenheit, einen guten ersten Eindruck bei Ihrem potenziellen Arbeitgeber zu hinterlassen. Ein stilsicherer Auftritt kann helfen, die einstellenden Personen zu überzeugen, dass Sie zum Unternehmen passen. Es ist also immer eine gute Idee, Ihr Outfit für das Vorstellungsgespräch gut zu planen. Damit Sie den Stressfaktor „Outfit“ bei Ihrem nächsten Bewerbungsgespräch direkt im Vorfeld eliminieren können, finden Sie nachfolgend hilfreiche Tipps, mit welchen Outfits Sie beim Vorstellungsgespräch ganz bestimmt punkten können.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Bei einem Vorstellungsgespräch sollten Sie ordentlich und gepflegt aussehen
  • Ein dunkelblauer Blazer ist immer eine angemessene Wahl zu einem Vorstellungsgespräch
  • Hosen, Röcke und Kleider sind gleichermaßen angemessen, sobald Sie sich darin wohlfühlen und nicht zu viel Haut zeigen
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Kleid nicht zu kurz ist und Ihre Schultern immer bedeckt sind
  • Tragen Sie flache Schuhe, klassische Pumps oder Schuhe mit niedrigen Absätzen in Schwarz, Braun, Blau oder Nude, denn diese sind immer angemessen
  • Der perfekte Look für die Herren sollte Smart Casual sein, also formell und seriös, aber nicht zu konservativ. Setzen Sie dabei eher auf schlichte Farben

Der richtige Dresscode für Ihr Vosrellungsgespräch

Bevor Sie ein Outfit für Ihr Vorstellungsgespräch zusammenstellen, ist es sinnvoll zu recherchieren, wie formell der Dresscode an Ihrem potenziellen Arbeitsplatz ist. Wenn Sie sich die Website oder die Social-Media-Profile des Unternehmens anschauen, finden Sie hier bestimmt schon erste Hinweise, welcher Dresscode bei den meisten Mitarbeitenden vorherrscht. Sollten Sie sich immer noch unsicher fühlen, rufen Sie die Personalabteilung des Unternehmens an. Erklären Sie, dass Sie ein Vorstellungsgespräch haben und die entsprechende Kleiderordnung wissen möchten. Die Tatsache, dass Sie sich Gedanken zum richtigen Outfit machen, zeigt, dass Sie sich um Verständnis der Unternehmenskultur bemühen.

Das richtige Outfit für Ihr Vorstellungsgespräch hängt auch von der Art der Stelle ab, auf die Sie sich bewerben. Wenn Sie ein Vorstellungsgespräch für eine Position im Finanz- oder Rechtswesen haben, sollten Sie in jedem Fall formelle Business-Kleidung tragen. Für weniger konservative Positionen oder Jobs in einer kreativen Branche ist Business Casual fast immer die beste Option. Das bedeutet, dass Sie sich professionell kleiden sollten, ohne dabei übermäßig formell zu wirken.

Unabhängig von Branche und Position gilt aber immer diese Faustregel: Wenn Sie ein Outfit für ein Vorstellungsgespräch wählen, sollten Sie vor allem darauf achten, dass Sie ordentlich und gepflegt aussehen. Egal ob Sie sich für einen Posten im Vorstand oder um einen Praktikumsplatz bewerben. Zerknitterte, fleckige oder schlecht sitzende Kleidung sind für ein Vorstellungsgespräch immer tabu.

Mit einen Blazer haben Sie beim Vorstellungsgespräch viele Outfit-Optionen

Eine Kombination aus Blazer, Bluse und Hose ist für die meisten Vorstellungsgespräche ideal. Das Outfits aus drei Teilen ist schlicht, aber elegant und extrem vielseitig. Vor allem ein dunkelblauer Blazer ist eine gute Wahl, denn er bringt den seriösen Business-Look auf den Punkt. Investieren Sie hier in ein hochwertiges Teil, denn diesen Klassiker werden Sie im Berufsleben immer tragen können. Außerdem können Sie dieses Essential ganz einfach up – oder downdressen. Das heißt: Mit weißer Bluse und Stoffhose wirken Sie besonders elegant. Tragen Sie den Blazer dagegen zu einer beigen oder khakifarbenen Chino, wirkt Ihr Outfit softer. Zu einem betont lockeren Vorstellungsgespräch, das eventuell sogar außerhalb des Unternehmens stattfindet, können Sie auch eine dunkle, klassische Jeans und eine gemusterte Bluse tragen.

Das sind stilvolle Oberteile für Ihr Bewerbungsgespräch

Wählen Sie ein Oberteil, das bequem und eher etwas konservativ ist. Eine durchgeknöpfte Bluse, gepaart mit einer leichten Strickjacke oder einem feinen Kaschmirpullover kann ein gutes Outfit sein, wenn Sie den Dresscode beim Vorstellungsgespräch nicht zu 100 Prozent einschätzen können. Wählen Sie neutrale Farben wie Weiß, Blau oder Schwarz und dezente Muster. Auch edle Materialien wie Seide oder feminine Details wie eine Schluppe sorgen für einen eleganten Look.

Vermeiden Sie Oversize-Schnitte oder XL-Pullover. Das könnte auf Ihren potenziellen Arbeitgeber eventuell einen Hauch zu leger wirken. Auch ganz wichtig: Der Ausschnitt Ihres Oberteils sollte moderat gewählt sein. Achten Sie darauf, dass Ihr BH komplett bedeckt ist und vermeiden Sie einen zu tiefen Ausschnitt. Außerdem sollten Sie für ein Bewerbungsgespräch eine Bluse immer in Rock oder Hose gesteckt tragen.

Hose oder Rock? Was ist angemessener?

Das können Sie sich am besten selbst beantworten. Denn eine klare Kleidervorschrift gibt es nicht. Wenn Sie zu den Frauen gehören, die sich in Hosen wohler fühlen, sollten Sie zum Bewerbungsgespräch keinen Rock tragen. Wenn Sie auch ansonsten feminine Looks bevorzugen, spricht nichts dagegen, in einem gut sitzenden Bleistiftrock oder einen Rock in A-Linie zum Vorstellungsgespräch zu erscheinen. Achten Sie nur darauf, dass der Rock nicht zu kurz ist. Eine knieumspielende Saumlänge ist ideal.

Wir empfehlen Ihnen bei den Unterteilen eher auf dunkle Töne zu setzen. Eine schwarze Stoffhose oder ein schwarzer Rock in bester Qualität sollten ohnehin nicht in Ihrer Arbeitsgarderobe fehlen. Für einen etwas lässigeren Business-Look sind auch Chino- oder Baumwollhosen akzeptabel. Wenn Sie sich etwas Farbe im Outfit wünschen, kombinieren Sie dazu ein Oberteil in einem helleren Ton oder auch mit einem zarten Muster. Das macht den Look weicher und interessanter.

Das schwarze Kleid

Ein stilvolles “Kleines Schwarzes” ist die Basis einer einfachen, aber raffinierten Business-Garderobe. Investieren Sie in einen hochwertigen Stoff und eine perfekte Passform. Für ein Vorstellungsgespräch sollten Sie ein Kleid mit Ärmeln wählen oder über einem ärmellosen Etuikleid eine passende Jacke tragen. Sollte nicht gerade Rekordhitze herrschen, kombinieren Sie dazu eine dunkle, schlichte Strumpfhose. Wilde Muster oder gar Netzoptik haben beim Bewerbungsgespräch nichts zu suchen.

Wo es passt: Das Statement-Kleid

Die Tatsache, dass Ihre Kleidung seriös sein sollte, bedeutet nicht, dass Sie nicht ein wenig Farbe ins Spiel bringen können. Ein geschmackvolles Kleid in einer interessanten Farbe, wie z.B. einem soften Türkis oder gedecktem Rot, ist vor allem für die Kreativ- oder Modebranche durchaus angemessen. Wenn Sie gern Muster tragen, sollten Sie allerdings eine Schwarz-Weiß-Variante wählen, um nicht overdressed zu wirken. Bei einem Statement-Kleid sollten Sie von weiteren Accessoires wie Schmuck absehen und auch eher schlichte Schuhe dazu tragen.

Nicht zu verachten: Die passenden Schuhe

Tragen Sie für Ihr Vorstellungsgespräch geschlossenen Schuhe in einer dezenten Farbe. Flache Schuhe, klassische Pumps oder Schuhe mit niedrigen Absätzen in Schwarz, Braun, Blau oder Nude sind immer angemessen. Achten Sie darauf, dass Ihre Schuhe nicht abgeschürft, zerkratzt oder schmutzig sind. Selbst wenn Sneakers in vielen Branchen inzwischen zum Business-Look gehören, für ein Outfit zu einem Vorstellungsgespräch sind sie zu leger.

Schlichte Accessoires ergänzen Ihr Vorstellungsgespräch Outfit

Halten Sie Ihre Schmuckauswahl einfach und elegant. Vermeiden Sie große Armreifen, Halsketten und Ohrringe. Tragen Sie stattdessen ein feingliedriges Armband, das nicht klimpert, Ohrstecker und eine zarte Halskette. Wenn Sie Nagellack tragen, achten Sie darauf, dass er nicht abgesplittert und eine klassische, dezente Farbe hat.

Für den letzten Schliff: Machen Sie eien Generalprobe

Probieren Sie Ihr komplettes Outfit einige Tage vor dem Vorstellungsgespräch an, um sicherzustellen, dass alles richtig sitzt und sauber und professionell aussieht. Sollten Sie ganz nervös sein, führen Sie ruhig ein Scheingespräch mit einem Freund oder Familienmitglied durch, während Sie Ihr Outfit tragen, um zu sehen, wie es passt und sich für Sie anfühlt. Prüfen Sie am Abend vorher ein letztes Mal, ob es Falten, Flecken, Löcher oder Tierhaare gibt. Überlegen Sie sich, ob Sie ein kleines Pflegeset mitnehmen sollten, damit Sie in letzter Minute noch nachbessern können.

Fashion-No-Gos beim Vorstellungsgespräch

Unabhängig davon, wie informell, modern und hip Ihr neuer Arbeitsplatz ist, es gibt Dinge, die sollten Sie zu einem Bewerbungsgespräch einfach nicht tragen. Ihr Ziel ist es schließlich, einen guten, seriösen ersten Eindruck zu machen. Wie Sie sich kleiden, bestimmt zu einem wesentlichen Teil, wie andere Sie wahrnehmen. Um sicherzugehen, dass Sie ein passendes Outfit für Ihr Vorstellungsgespräch wählen, sollten Sie Folgendes vermeiden:

Um sicherzugehen, dass Sie ein passendes Outfit für Ihr Vorstellungsgespräch wählen, sollten Sie Folgendes vermeiden:

  • Sneaker, Flip-Flops und andere offene Sandalen
  • Tank-Tops oder Tops mit Spaghettiträgern
  • Röcke oder Kleider, die zu kurz sind. Unser Tipp: Wenn Sie stehen und Ihre Arme seitlich an den Körper legen, sollte der Saum Ihres Rockes nicht kürzer sein als das Ende Ihrer Finger.
  • Sichtbare Unterwäsche unter Ihrer Kleidung
  • Blusen mit zu tiefem Ausschnitt oder bauchfreie Oberteile
  • Zu starkes Parfüm. Vor allem in kleinen Besprechungsräumen können Gerüche zu intensiv wirken
  • Vermeiden Sie alle Stoffe, die leicht knittern, stark fusseln oder sich elektrisch aufladen

Das sollten Herren beim Vorstellungsgespräch beachten

Wir wollen gar nicht leugnen, dass es auch für die Männer schwierig sein kann, das richtige Outfit für ein Vorstellungsgespräch zusammenzustellen. Dennoch haben Sie es als Mann hier deutlich leichter. Denn glücklicherweise ist die Herrenmode im Job etwas unkomplizierter. Mit einigen hochwertigen Basics können Sie ein solides Outfit zusammenzustellen, das professionell und geschmackvoll ist.

Smart Casual lautet das Schlüsselwort für die Herren. Darunter versteht man einen formellen Look, der seriös, aber nicht spießig wirkt. Das macht ihn zur idealen Wahl für alle Arten von Vorstellungsgesprächen. Denn geschäftliche Garderobe ist bei den Männern in erster Linie eines: der Anzug. Setzen Sie auf klassische Farben wie Schwarz, Marine, Braun und Grau. Helle Farben oder wilde, ablenkende Muster sind für eine Bewerbung nicht angebracht. Mit einer Krawatte, einem Einstecktuch und modischen Schnürschuhen dürfen Sie aber individuelle Akzente setzen. 

Natürlich gibt es auch innerhalb der „Business“ Kategorie eine große Bandbreite unterschiedlicher Optionen, abhängig von Branche oder der Stelle, auf die Sie sich bewerben. Bei sehr kleinen Unternehmen oder in der Kreativbranche können Sie auch auf die Krawatte verzichten und ein Outfit aus Button-Down-Hemd, einem hochwertigen Pullover und einer smarten Stoffhose tragen. Jeans und Sneakers sollten Sie aber auch hier erst tragen, wenn Sie den Job in der Tasche haben.

Genau wie bei den Damen gilt: Ein gepflegtes Auftreten ist Pflicht, um einen guten Eindruck zu machen. Sehen Sie Ihr Outfit als eine Art Visitenkarte. Das bedeutet auch: Shorts, Sandalen, T-Shirts oder Tank-Tops oder gar ein schlecht gebügelter Anzug sind auch für die Herren absolute No-Gos.

Mehr zu Dresscodes wie Business Casual oder Smart Casual finden Sie in unserem Dresscode-Ratgeber