Lederjacken richtig waschen - So geht's

Lederjacken richtig waschen

Lederjacken sind echte Stilklassiker, die uns mit ihrem zeitlosen Charme verlässlich durch den Alltag begleiten. Täglich sind sie äußeren Einflüssen wie beispielsweise dem Wetter ausgesetzt. Dies bleibt oft nicht ohne Folgen. So sorgt Regen für unschöne Wasserflecken, während Staub und Dreck das edle Material verunreinigen. Bei regelmäßiger Pflege können Sie sich jedoch viele Jahre an Ihrer Jacke erfreuen. Dafür ist es wichtig, das Naturmaterial auf angemessene Art zu reinigen. Aber wie wird eine Lederjacke richtig gereinigt und worauf kommt es dabei an? Lesen Sie die Antworten in unseren Tipps.

Handwäsche oder Waschmaschine?

Grundsätzlich können Sie Lederjacken von Hand oder auch in der Maschine waschen. Ob das Material die Prozedur unbeschadet übersteht, ist jedoch davon abhängig, wie dick und robust die Qualität des Leders ist. Grundsätzlich gilt: Je dünner das Leder, desto eher sollten Sie es mit der Hand waschen.

Feine Wildlederjacken von Hand waschen

Bei Jacken aus Nubukleder oder Blousons aus Velourleder ist Handwäsche Pflichtprogramm. Beide Lederarten eignen sich nicht für die Maschinenwäsche. Sie können jedoch mit lauwarmem Wasser und einem weichen Mikrofasertuch gereinigt werden. Bei gröberen Verschmutzungen sind Lederreinigungsmittel eine gute Wahl. Besonders wichtig: Tragen Sie eine kleine Menge des Reinigungsmittels zuerst auf das Tuch auf, nicht direkt auf die Lederjacke. Jetzt können Sie die Lederjacke mit kreisenden Bewegungen sanft reinigen.

Achten Sie bei der Auswahl des Reinigungsmittels auf natürliche Inhaltsstoffe. Sie entfernen den Schmutz sicher und bieten darüber hinaus auch ausreichend Pflege. Testen Sie das Mittel vor der großflächigen Anwendung dennoch zunächst an einer unauffälligen Stelle aus. So können Sie sicherzugehen, dass keine Farbveränderungen am Material auftreten.

Grobe Lederjacken in der Waschmaschine reinigen

Lederjacken aus grobem und dickem Material wie beispielsweise Glattleder können Sie in der Maschine waschen, ohne dass die Jacke dabei Schaden nimmt. Dafür müssen Sie sich allerdings an ein paar wichtige Grundregeln halten: Eine Waschtemperatur von 30 Grad Celsius ist bereits vollkommen ausreichend, um Flecken zu entfernen. Heißer sollten Sie Ihre Lederjacke nie waschen – auch dann nicht, wenn sie größere Flecken aufweist. Andernfalls könnten Falten und Furchen im Leder die Optik und die Qualität der Jacke zerstören.

Wählen Sie ein Feinwaschprogramm mit einer Laufzeit von etwa 30 bis 45 Minuten aus. Ein Waschmittel ohne chemische Zusätze schont zudem die natürliche Schutzschicht des Leders. Auch spezielle Lederwaschmittel sind geeignet.

Lederjacken richtig trocknen

Der Trockner ist für Lederjacken keine gute Wahl. Sie trocknen am besten an einem warmen Ort. Ausgeschlossen ist allerdings die Heizung und auch direkte Sonneneinstrahlung ist nicht empfehlenswert. An der frischen Luft können Sie die Jacke dennoch trocknen. Achten Sie allerdings darauf, dass Sie im Schatten auf einem Bügel hängt. Während des Trocknungsprozesses sollten Sie das Leder immer wieder zwischendurch in Form ziehen. Damit vermeiden Sie, dass Ihre Lederjacke nach dem Waschen knittrig aussieht.

Nach der Wäsche: Lederjacken imprägnieren

Ihre Lederjacke soll auch nach der Wäsche lange sauber und ansprechend aussehen. Behandeln Sie das Leder nach der Wäsche daher mit einem Imprägnierspray. Dadurch ist die frisch gewaschene Lederjacke perfekt für den Alltag gewappnet und unempfindlicher gegen äußere Einflüsse.

Aus unserem Sortiment:

Lederjacken für Herren
Lederjacken für Damen
Damen Ledermode

Titelbild© constantinos/Fotolia