Bild vom Unterwäsche

BH waschen

So pflegen sie ihre Büstenhalter richtig

Es ist nicht leicht, den perfekten BH zu finden, dafür ist es aber umso leichter, ihn perfekt zu pflegen! Ob mit der Hand oder in der Waschmaschine – beides ist möglich. Sie sollten allerdings einige Dinge beachten, damit Ihr Lieblings-BH sich auch nach der Wäsche wieder so schön elastisch und formvollendet anfühlt wie davor. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren BH waschen sollten, warum Sie Ihre Büstenhalter vorzugsweise im Liegen trocknen lassen und verraten Ihnen die Dos and Don’ts bei der BH-Wäsche.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Jeder BH sollte spätestens nach 4-5x Tragen gewaschen werden
  • Grundsätzlich ist die Handwäsche für BHs immer die erste Wahl
  • In der Maschine sollten Büstenhalter ausschließlich im Schonwaschgang und maximal bei 40°C gewaschen werden
  • Nutzen Sie zum Waschen Ihrer BHs Fein- oder spezielles Dessous-Waschmittel
  • Trocknen Sie Ihre Büstenhalter unbedingt im Liegen und nur an der Luft

Wie häufig sollten Sie Ihren BH waschen

Bevor es ans Waschen Ihres BHs geht, stellt sich zuerst die folgende Frage: Wie oft sollten Sie Ihren BH eigentlich waschen? Sinngemäß gehört Ihr Büstenhalter zur Kategorie Unterwäsche. Doch Hand aufs Herz – waschen Sie Ihren Büstenhalter tatsächlich nach jedem Tragen? Wohl eher nicht.

Die meisten Wäschehersteller empfehlen Büstenhalter nach 4-5x Tragen zu waschen. Ein häufigeres Waschen würde den Materialverschleiß begünstigen und Ihren BH recht schnell alt aussehen lassen.

Als Faustregel gilt auch: Nie an zwei aufeinander folgenden Tagen denselben BH anziehen, sondern ihn immer mindestens einen Tag auslüften lassen. Schließlich sitzt er gleich unter der Achselhöhle und saugt somit einiges an Schweiß auf. Bakterien können sich bilden und an die Haut weitergegeben werden.

Aber auch hier bestimmt eine Ausnahme die Regel: Sport-BHs. Ihr Einsatzbereich ist tatsächlich schweißtreibend und somit sollten sie in jedem Fall nach jedem Tragen in die Wäsche.

HAND- ODER MASCHINENWÄSCHE? BH WASCHEN LEICHT GEMACHT

Grundsätzlich gilt: Dessous sollten möglichst immer mit der Hand gewaschen werden, denn gerade empfindliche Materialien wie Seide oder Spitze bedürfen einer besonders schonenden Behandlung. Trotzdem bleibt im stressigen Alltag selten die Zeit dazu und somit muss Ihr Büstenhalter in Ausnahmefällen auch einmal mit einem Waschgang in der Maschine vorliebnehmen. Bei richtiger Ausführung ist dies aber völlig legitim und eine gute Alternative zur Handwäsche.

So waschen Sie Ihren BH mit der Hand

Ob Seiden-BH, Spitzenbustier oder Bügel-Büstenhalter – wenn Sie sich die Zeit für eine Handwäsche nehmen, wird es Ihre Unterwäsche Ihnen mit einer konstanten Passform und einer deutlich längeren Lebensdauer danken.

  1. Sortieren Sie für die Wäsche Ihrer Dessous erst einmal Ihre BHs nach Farbe. Schwarze, weiße und rote BHs sollten immer separat gewaschen werden.
  2. Füllen Sie danach eine kleine Waschschüssel oder das Waschbecken mit lauwarmem Wasser und geben Sie eine Verschlusskappe Feinwaschmittel hinzu (alternativ gibt es auch spezielles Dessous-Waschmittel).
  3. Geben Sie nun Ihre BHs hinzu und lassen Sie diese ein paar Minuten einweichen. Sie können die Büstenhalter unterdessen auch durch das Wasser ziehen oder sie leicht mit den Händen reinigen.
  4. Spülen Sie die BHs im Anschluss mit kaltem oder maximal lauwarmem Wasser aus und entfernen Sie überschüssiges Wasser durch sanftes Drücken.
  5. Danach legen Sie Ihre Büstenhalter mit der Cup-Öffnung nach unten zum Trocknen auf ein Handtuch.

So waschen Sie Ihren BH in der Waschmaschine

Auch bei der BH-Wäsche in der Maschine sollten Sie zuerst Ihre BHs nach Farben sortieren. Achten Sie außerdem darauf, dass sich zusätzlich nur leichte Kleidungsstücke in der Trommel befinden, da diese ansonsten im nassen Zustand zu schwer werden und Ihre BHs durch ihr Gewicht verformen könnten.

  1. Entfernen Sie alle abnehmbaren Accessoires an Ihren BHs (Kettchen, Anhänger etc.) und schließen Sie den Verschluss.
  2. Nutzen Sie idealerweise ein Wäschesäckchen oder alternativ einen Kopfkissenbezug, um Ihre BHs zu schützen, aber auch, damit die BHs mit Ihren Häkchen nicht die restliche Wäsche beschädigen. Auch rausgerutschte Bügel können schwerwiegende Schäden an der Waschmaschine verursachen.
  3. Die ausgewählte Waschtemperatur sollte maximal 40°C, besser 30°C betragen. Viele Waschmaschinen bieten ein geeignetes Handwäsche-Programm mit niedriger Umdrehungszahl an.
  4. Verwenden Sie auch hier ausschließlich Fein- oder spezielles Dessous-Waschmittel.
  5. Trocknen Sie Ihre BHs auch nach der Maschinenwäsche liegend. Empfindliche Dessous und Büstenhalter dürfen unter keinen Umständen in den Wäschetrockner!

BHs nach der Wäsche richtig trocknen

Eigentlich sind BHs beim Trocknen pflegeleicht, denn je weniger Sie dabei tun, umso besser. Sie gehören weder auf den Wäscheständer noch an die Wäscheleine und auch der Wäschetrockner ist für Ihren Lieblings-BH ein absolutes Tabu.

Nach der Wäsche sollten Sie die Cups Ihres BHs, wenn nötig, einfach nur sanft mit den Händen ausdrücken, leicht in Form ziehen und die Träger von Verwirrungen befreien. Danach legen Sie ihn mit den Cups nach oben auf ein Handtuch und lassen ihn ca. 24 Stunden trocknen, bevor Sie ihn in derselben Position zu den anderen in die Schublade räumen dürfen.

Vermeiden Sie beim Trocknen direkte Sonneneinstrahlung, Föhn- oder Heizungsluft, da der BH ansonsten ausbleichen oder sich unschön zusammenziehen könnte. Und noch ein Hinweis: Bügeln Sie bitte niemals Ihren Büstenhalter, denn auch das könnte das zarte Material irreparabel beschädigen.

Beim BH-Trocknen gilt ganz deutlich: weniger ist mehr! Denn zum Trocknen braucht Ihr bestes Stück einfach nur Luft und Liebe.

Dos and Don'ts beim BH waschen

Wann, wie oft, aber vor allem, wie? Das Waschen von Büstenhaltern bringt nicht selten auch die ein oder andere Stolperfalle mit sich – umso wichtiger also, dass Sie vor, während und nach der Wäsche unsere Hinweise beachten, damit Sie noch lange Freude an Ihrem Lieblingsdessous haben.

  • Prüfen Sie stets das Pflegeetikett und halten Sie sich ausschließlich an die dort aufgezeigten Anweisungen. Beim BH-Waschen ist kein Platz für Experimente.
  • Nutzen Sie in der Waschmaschine immer einen Wäschesack oder schließen Sie zumindest die Verschlüsse, damit sich diese nicht in der übrigen Wäsche verheddern.
  • Vermeiden Sie es, Ihre BHs in einer vollen Trommel zu waschen. Die anderen Kleidungsstücke können Ihre Dessous quetschen und sie verformen.
  • Verwenden Sie bei der Handwäsche keine Seife, Duschgels, Shampoos etc. Die Farbe in den feinen Stoffen Ihres Büstenhalters können auf diese Weise schnell verblassen.
  • Trocknen Sie Ihre BHs ausschließlich im Liegen – Wäscheleine, Trockner & Co. sind ein No-Go. Auch BH und Bügeleisen sollten niemals Bekanntschaft miteinander machen.
  • Lagern Sie Ihre frisch gewaschenen Büstenhalter separat von Ihren restlichen Dessous – die Häkchen Ihrer BHs können sich in den zarten Stoffen Ihrer Slips oder Strings verhaken und kleine Löcher entstehen lassen.

 

Sollten Sie nun den Drang verspüren, schnurstracks ins Badezimmer zu gehen und Ihren Wäschekorb von einem Berg an BHs zu befreien, der Sie schon seit Wochen nervt, dann legen Sie am besten gleich mit der ersten Hand- oder Maschinenwäsche los. Schließlich wissen Sie nun genau, wie Sie Ihre BHs auf schonende Art und Weise waschen und mit welchen Methoden Sie noch lange Freude an ihnen haben werden.

Wenn Sie noch mehr über den passenden Büstenhalter erfahren möchten, finden Sie in unserem Ratgeber zu BH Größen alle wichtigen Infos.