Bralette BH in Weiß

BH-Formen Guide

So finden Sie die richtige Passform

Die perfekte BH-Form zu finden ist leider gar nicht so einfach, denn BH ist eben nicht gleich BH. Fakt ist: BHs, kurz für Büstenhalter, haben sich seit ihrer Erfindung vor rund 100 Jahren enorm weiterentwickelt. Mittlerweile gibt es BH-Arten für verschiedene Brustgrößen und -formen, Anlässe, Ausschnittformen und nicht zuletzt verschiedene Modegeschmäcker. Wir geben Ihnen hier nicht nur einen detaillierten Überblick über alle gängigen BH-Formen, die Sie in der Wäscheabteilung finden können, sondern liefern Ihnen dazu auch direkt noch einige Ratschläge und hilfreiche Tipps in Sachen Passform und BH-Größe, die Sie beim Kauf Ihres nächsten BHs beachten sollten.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Der Balconette BH ist feminin, sexy und besteht aus Cups aus festem Material
  • Der trägerlose BH ist ideal für Oberteile mit Carmen-Ausschnitt oder asymmetrische Off-Shoulder Varianten
  • Der T-Shirt-BH ist nahtlos verarbeitet, extrem komfortabel und es zeichnen sich keine Linien unter Ihrem Oberteil ab
  • Das Bralette gewährt nicht viel Halt, ist allerdings extrem bequem und hat eine mädchenhafte Note
  • Der Plunge-BH eignet sich besonders für tiefe Ausschnitte wie V-Ausschnitte
  • Der Sport-BH ist extrem stabil und eignet sich, wie der Name schon sagt, für jegliche Sportarten
  • Der Push-Up-BH unterstützt Frauen mit geringerer Oberweite dabei, mehr Kurven zu zaubern
  • Der Bandeau-BH ist im Grunde ein schmales Tube Top, das nicht besonders stabil ist und ist daher mehr für Frauen mit kleiner Oberweite geeignet
  • Der Bügel BH kann prinzipiell jede BH Form sein und unterstützt die Stabilität durch die integrierten Bügel
  • Der Multiway-BH ist ein BH, der an den Trägern kleine Haken hat, weshalb die Träger auf verschiedene Weisen kombiniert und getragen werden können

Der Balconette-BH

Die Form:​

​Diese Art von BH ist in der Regel an den Cups aus etwas festerem Material gefertigt, dass die Brust unterstützt und das Dekolleté leicht anhebt, um die natürliche Form zu betonen.​​​​​

Passt zu:

Die Cups eines Balconette-BHs sind oft aufwendig gestaltet, sodass sie einen betont femininen, sexy Look haben. Diese BH-Form ist ideal für tief ausgeschnittene Oberteile und Kleider. Sollte jedoch viel Spitze in den Cups verarbeitet sein, müssen Sie beachten, dass sich der BH unter der Kleidung abzeichnen kann.

Für welche Brustform:

Für alle Brustformen perfekt, insbesondere für vollere Körbchengrößen.

Der trägerlose BH

Die Form:

Wie der Name schon sagt, kommt diese BH-Form ohne Träger aus. Trägerlose BHs sind daher am oberen Saum der Innenseite meist mit einem dünnen Silikonband ausgestattet, um das Verrutschen zu verhindern. Oft haben Sie auch geformte Cups und seitliche Stützen, um eine schöne Silhouette zu zaubern.

Passt zu:

Ein trägerloser BH gehört in jede Garderobe. Sie können diese Art von BH perfekt unter allen Kleidern oder Oberteilen mit freiliegenden Schultern tragen. Dazu gehören zum Beispiel Oberteile im Carmen-Schnitt, aber auch alle asymmetrischen Off-Shoulder Varianten, bei denen der BH-Träger die Optik Ihres Outfits stören würde.

Für welche Brustform:

Vorausgesetzt, Sie haben eine gute Passform gefunden, sind trägerlose BHs für alle Brustformen geeignet. Lassen Sie sich bei großen Cupgrößen am besten im Fachhandel beraten. Die wichtigsten Dinge, die Sie bei dieser BH-Form beachten sollten: Der Bügel gräbt sich nicht in Ihre Brust ein, das Unterbrustband verrutscht nicht und die Cups stehen nicht ab.

Der T-Shirt BH

Die Form:

Bei einem T-Shirt-BH dreht sich alles um Komfort. Diese BHs sind in der Regel nahtlos verarbeitet und haben geformte, wattierte Cups, sodass eine glatte Silhouette entsteht und sich keine Linien abzeichnen. Diese BHs werden auch oft in Nude-Tönen angeboten, was sie unter der Kleidung nahezu unsichtbar macht.

Passt zu:

T-Shirt-BHs sind nicht nur den T-Shirts vorbehalten. Da sie unter Ihrer Kleidung kaum sichtbar sind, können Sie sie zu jedem Oberteil – egal ob locker oder körperbetont – gut tragen.

Für welche Brustform:

Der T-Shirt-BH ist ein absoluter Allrounder und passt zu allen Brustformen und -größen.

Das Bralette

Die Form:

Bralettes sind BHs mit dünnen Trägern, ohne Drähte oder geformte Cups. Bralettes bieten Ihnen einen hohen Tragekomfort und haben oft eine mädchenhafte Note. Aufgrund ihrer Einfachheit bietet diese BH-Form jedoch nicht viel Halt.

Passt zu:

Mit einem Bralette können Sie eigentlich nichts falsch machen, es passt gut unter Tank-Tops oder T-Shirts. Bralettes aus Spitze dürfen auch unter dem Oberteil hervorblitzen. Auch für gemütliches Relaxen zu Hause oder für lange Reisen ist ein Bralette gut geeignet, da es besonders bequem ist.

Für welche Brustform:

Wegen der minimalen Unterstützung eignet sich diese BH-Form besonders für kleinere Brustgrößen und alle Brustformen. Achten Sie darauf, ein Modell mit verstellbaren Trägern und breitem Unterbrustband zu wählen, um die ideale Passform zu erhalten.

Der Plunge-BH

Die Form:

Bei diesem BH sind die Cups sehr schräg geschnitten und der Steg ist besonders schmal, sodass ein extrem tiefer V-Ausschnitt entsteht. Daher auch der Name: Das englische Wort plunge bedeutet auf Deutsch abtauchen.

Passt zu:

Plunge-BHs wurden speziell entwickelt, damit der BH auch unter tief ausgeschnitten Oberteilen unsichtbar bleibt.

Für welche Brustform:

Bei Frauen mit kleiner Brust zaubert diese BH-Form ein schönes Dekolleté, da die Brust optisch leicht vergrößert wirkt. Bei einer größeren Oberweite kann der Schnitt der Cups eventuell nicht genug Halt bieten.

Der Racerback-BH

Die Form:

Racerback-BHs haben eine spezielle Form: Die beiden Träger kreuzen sich am Rücken in Form eines Y oder V. Das bietet Ihnen zum einen einen besseren Halt, da sich das Gewicht gleichmäßiger auf den Schultern und am Rücken verteilen kann, zum anderen macht es diese BH-Form aber auch vielseitig tragbar.

Passt zu:

Die Träger sitzen bei dieser BH-Form schmaler und dadurch diskreter auf den Schultern als bei BHs mit Standardträgern, sodass sich Racerback-BHs hervorragend zu Oberteilen und Kleidern tragen lassen, die eine raffinierte Rückenlösung und schmal geschnittene Schulterpartie haben.

Für welche Brustform:

Alle Brustformen und -größen, insbesondere für größere Größen sehr komfortabel, da der Schnitt zusätzliche Unterstützung bietet.

Der Sport-BH

Sport BHs sind eigentlich eine eigenständige Kategorie und eine Wissenschaft für sich. Ein Sport-BH soll die Bewegung der Brust bei körperlicher Aktivität absorbieren und bietet daher unterschiedliche Stütz- und Kompressionsstufen. Im Handel finden Sie diverse Modelle, die für dynamische Workouts und Laufsport oder eher sanftere Sportarten wie Yoga und Pilates konzipiert sind. Ein Sport-BH sitzt meist etwas enger als Ihr gewohnter BH und hat oft dezente Polster in den Körbchen. So wirkt die Silhouette nicht flach gedrückt, sondern trotzdem noch feminin.

Passt zu:

Wann immer Sie trainieren - ob im Fitnessstudio, auf der Yogamatte, beim Spinning oder auf der Joggingstrecke: Sie sollten immer einen speziellen Sport-BH tragen. So verhindern Sie, dass Ihr Bindegewebe mit der Zeit Schaden nimmt.

Für welche Brustform:

Die Wahl des richtigen Sport-BHs hängt von Ihrem Fitness-Level und der jeweiligen Aktivität ab. Man unterscheidet drei Stufen: Low Impact, Medium Impact und High Impact. Grundsätzlich sollten Sie sich bei einem Sport-BH beraten lassen, um sicherzustellen, dass der BH für Ihre Größe ausreichend Halt und Komfort bieten.

Der Push-up-BH

Die Form:

Push-up BHs sind in den Cups mit schräg geschnittenen Polsterungen oder Gelpads versehen, die die Brust nach innen und oben drücken. So zaubern Sie mit einem Push-up verführerische Kurven.

Passt zu:

Push-up-BHs betonen ein sexy Dekolleté und passen daher optimal zu tief ausgeschnittenen Oberteilen und Kleidern. Das heißt aber natürlich nicht, dass Sie unbedingt Dekolleté zeigen müssen. Auch unter einem eng anliegenden Rollkragenpullover kann der Push-up seinen „oh la la“ Effekt wunderbar entfalten.

Für welche Brustform:

Diese BH-Form passt zu allen Brustformen und -größen. Tendenziell wird der Push-up aber eher von Frauen getragen, die sich ein bisschen mehr Kurven wünschen.

Der Bandeau-BH

Die Form:

Bandeau-BHs sind im Grunde schmale Tube-Tops. Dieser BH ist oft aus leichtem Baumwollstoff und ohne Träger, Verschlüsse oder Cups gearbeitet.

Passt zu:

Bandeaus können Sie gut unter trägerlosen Tops oder leichten Sommerkleidern tragen. Da sie keine Träger oder Cups haben, behalten die Brüste ihre ganz natürliche Form.

Für welche Brustform:

Bandeau-BHs bieten wenig bis gar keine Unterstützung und sind daher nicht die beste BH-Form für größere Cupgrößen.

Der Demi-BH

Die Form:

Mit Demi-BHs wird ein besonderer Schnitt bezeichnet, bei dem die Cups nur etwa die Hälfte der Brust bedecken. Der ganze BH ist tief ausgeschnitten und normalerweise leicht gefüttert, was der Körpersilhouette schmeichelt.

Passt zu:

Demi-BHs eignen sich hervorragend für tiefe V-Ausschnitte, wie Sie bei eleganten Abendkleidern oder raffinierten Tops vorkommen. Der „halbe“ Schnitt sorgt dafür, dass der BH nicht hervorblitzt.

Für welche Brustform:

Für alle Brustformen und -größen geeignet.

Der Bügel-BH

Die Form:

Ein Bügel-BH ist der Klassiker unter den BHs. In den Cups ist jeweils ein dünner, halbkreisförmiger Bügel aus festem Material oder Draht in den Stoff eingenäht. Der Bügel sorgt für verstärkten Halt.

Passt zu:

Bügel-BHs sind streng genommen eine übergeordnete Kategorie: Es gibt sie in allen Arten von BHs, vom trägerlosen bis zum Balconette-BH. Klassischerweise ist ein schlichter Bügel-BH der typische Tages-BH, den Sie zu allen Outfits tragen können.

Für welche Brustform:

Besonders für vollere Brustformen und größere BH-Größen geeignet. Der zentrale Aspekt ist hier die ideale Passform. Der Bügel darf sich keinesfalls in Ihre Haut eingraben und so eher unbequem zu tragen sein. Lassen Sie sich zur richtigen BH-Größe daher unbedingt beraten.

Der Multiway-BH

Die Form:

Diese BHs - auch Multifunktions-BHs genannt - haben Träger, die sich gerade oder gekreuzt tragen lassen oder die Sie auch ganz abnehmen können. Dazu sind die Träger mit kleinen Haken versehen, die alle Tragevarianten möglich machen.

Passt zu:

Dieser BH wurde zu einem ganz speziellen Zweck entworfen. Nämlich alle Ihre Looks problemlos mitzumachen. Sie können den BH immer wieder optimal an Ihr Outfit anpassen, sodass er immer unsichtbar bleibt.

Für welche Brustform:

Diesen BH können alle Frauen tragen

Darauf sollten Sie beim BH-Kauf achten

Für viele Frauen liegt das Einkaufen eines neuen BHs auf der emotionalen Skala nicht sehr weit oben. Tatsächlich belegen auch Studien, dass rund 80 Prozent aller Frauen in Deutschland die falsche BH-Größe tragen. Wenn Sie sich schon mittags auf den Moment freuen, an dem Sie Ihren BH nach einem langen Tag ausziehen können, ist das ein sicheres Zeichen, dass Sie nicht die für Sie optimale BH-Form bzw. -Größe tragen. Dabei ist eine gute Passform immens wichtig: Sie kann die Haltung verbessern, Rückenschmerzen lindern und Ihre Kleidung besser aussehen lassen. Vom Selbstvertrauen und gutem Gefühl, dass uns ein sexy BH gibt, mal ganz zu schweigen.

Beratung ist wichtig

Einen gut sitzenden BH sollten Sie eigentlich kaum auf der Haut spüren. Doch wie finden Sie die ideale BH-Form? Grundsätzlich sollten Sie sich im Fachhandel beraten lassen. Hier kann man die perfekte Größe für Sie ausmessen. Mit unseren Tipps kommen Sie dem perfekten BH aber auch schon ein großes Stück näher.

Die optimale BH-Passform

Das Unterbrustband macht den Großteil der Unterstützung eines BHs aus, wesentlich mehr als die Körbchen oder Träger. Es sollte also weder zu locker sitzen, noch in Ihre Haut einschneiden. Stattdessen sollte es fest und sicher am Körper anliegen. Der Umfang wird mit dem Maßband gemessen, das direkt unter dem Brustansatz um den Oberkörper gelegt wird. Dieser Unterbrustumfang ist die Zahl in der BH-Größe. Ein Beispiel: Bei der BH-Größe 75B steht, beträgt der Unterbrustumfang 75 Zentimeter. Mit dem Buchstaben hinter der Zahl wird die Körbchengröße gekennzeichnet.

Frauen mit weiblichen Kurven sollten eine BH-Form mit breiteren Trägern und stützendem Bügel wählen. Stellen Sie die Träger so ein, dass sie eng anliegen, sich aber nicht in die Schultern eingraben. Wenn Sie sich seitlich in einem Spiegel betrachten, sollten Ihre Brüste in der Mitte zwischen Schultern und Ellbogen liegen. Wenn Ihre Träger dauernd verrutschen, könnte das ein Anzeichen dafür sein, dass die Cups Ihres BHs zu groß sind. Eine gute Faustregel ist außerdem, die Träger alle sechs Monate neu anzupassen.

Ebenfalls wichtig: Selbst die hochwertigsten BHs halten nicht ewig. Natürlich hängt viel von der Pflege ab: Sanftes Waschen von Hand, nachdem Sie den BH drei bis vier Mal getragen haben, wirkt sich deutlich positiver auf die Lebensdauer Ihres BHs aus als eine wöchentliche Maschinenwäsche mit Schleudergang. Sollte zum Beispiel das Unterbrustband anfangen, Ihren Rücken „hinaufzukriechen“, wird es Zeit, sich einen neuen BHs zu gönnen.