Hemden Passformen

Hemden Passformen

So finden Sie das perfekte Hemd

Egal, ob Sie Bänker oder Barista sind, das Herrenhemd bildet – wie bei den meisten Männern – höchstwahrscheinlich einen zentralen Punkt in Ihrer Garderobe. Es spielt eine wichtige Rolle hinsichtlich Ihres Erscheinungsbildes und sollte natürlich zu Ihrem Komfort beitragen. Daher ist es entscheidend, dass Sie eine Hemden-Passform finden, die zu Ihrem persönlichen Stil und Ihrem Körperbau passt. Wir haben für Sie alle wichtigen Tipps gesammelt, die Ihnen die Suche nach der perfekten Hemden-Passform leichter machen.

Das wichtigste auf einen Blick

  • Wählen Sie eine Hemden-Passform, die zu Ihrer Statur passt
  • Regular-Fit-Hemden sind äußerst komfortabel und eignen sich für Männer mit breiter Brust und Taille
  • Slim und Tailored Fit sind taillierter geschnitten und stehen schlanken Männern besonders gut
  • Achten Sie beim Kauf auf die richtige Länge und Weite des Hemdes

DAS SIND DIE 4 GÄNGIGSTEN HEMDEN-PASSFORMEN

Standardgrößen und Schnitte sind in der Herrenmode zum Glück passé. Doch eine große Auswahl macht es nicht unbedingt leichter, den modischen Überblick zu behalten. Hier sind die 4 gängigsten Passformen für Herrenhemden:

1. Der Klassiker: Regular Fit Hemden

Dieser klassische Schnitt mit seinen geraden Linien entlang des Körpers wird auch Casual-Fit genannt und ist ideal für Männer mit einer breiteren Brust und/oder Taille. Die Hemden-Passform ist an den Schultern, der Brust und der Taille leger geschnitten und sitzt am gesamten Oberkörper vergleichsweise locker. Sie eignet sich am besten zum Tragen in Kombination mit einem Anzug oder Blazer. Für Männer mit einem schlankeren Körperbau ist diese Passform jedoch nicht unbedingt die beste Wahl, da sich ein klassisch geschnittenes Hemd schnell wellt oder wölbt, wenn es nicht perfekt sitzt.

2. Für Körperbewusste: Slim Fit Passform

Die Hemden sind figurbetonter und modisch, die enge Passform kann Ihre Bewegungsfreiheit jedoch leicht einschränken. Zudem haben die Hemden in dieser Passform oft Abnäher am Rücken. Der Schnitt ist damit ideal für Männer mit schlanker Statur.

3. Der Allrounder: Tailored Fit Hemden

Das Tailored Fit Hemd ist tailliert geschnitten, bietet aber dennoch etwas Spielraum für mehr Komfort. Diese Hemden-Passform liegt nicht so eng am Körper an wie der Slim Fit, ist aber auch nicht so gerade geschnitten wie der Comfort Fit. Damit entspricht es dem aktuellen Herrenmode-Trend zu einer eher schmalen Silhouette, gibt Ihnen aber Bewegungsfreiheit im Brust- und Taillenbereich. Die Passform ist ideal für Männer mit schlankerem, athletischem Körperbau.

4. Die Extravagante Passform: Skinny Fit

Extra Slim Fits oder Skinny Fits sind betont schmale Hemden-Passformen mit ausgeprägter Taillierung. Sie sitzen also sehr eng am Brust- und Taillenbereich. Sie sind besonders modisch, aufgrund dieser schmalen Passform sind sie vor allem für Männer mit sehr fitten und schlanken Körpern eine gute Wahl.

Hemden-Passform: Das sollten Sie beachten

Nun kennen Sie zwar die wichtigsten Passformen, doch Hemden sind eben nicht nur in verschiedenen Schnitten, sondern auch in einer Vielzahl von Stilen und Farben erhältlich. Entscheidend ist also nicht nur die Hemden-Passform an sich, sondern das Design und vor allem auch die Situation bzw. der Anlass, zu dem Sie das Hemd tragen möchten.

Ein Beispiel: Ein rosa-weiß gestreiftes Slim Fit Hemd im Italienurlaub in die perfekte Ergänzung zu einem hellen Sommeranzug, wäre aber in einer professionellen Büroumgebung, wie z. B. einer Anwaltskanzlei, nicht angemessen.

Wie finde ich die perfekte Passform für mein Hemd?

Für ein perfekt sitzendes Hemd müssen Sie neben den oben beschriebenen Passformen auch auf weitere Schnittdetails beachten:

Die Schulterpartie

Die Schulternaht sollte idealerweise auf die Spitzen Ihres Schulterknochens treffen, damit sie nicht zum Arm hinunterrutscht.

Der Kragen

Hier gibt es eine gute Faustregel, für die Sie kein Maßband zur Hand nehmen müssen: Sie sollten die Kragenknöpfe mit mindestens zwei Fingern dazwischen schließen können. Alles, was darunter oder darüber liegt, ist zu eng oder zu locker. Mehr zu Kragenformen lesen Sie in unserem Ratgeber.

Der Brust- und Torsobereich

Ihr Hemd sollte passend anliegen, also weder zu eng sein noch zu kastenförmig im Brust-, Rumpf- und oberen Rückenbereich wirken. Sie sollten sich beim Tragen bequem bewegen, strecken und drehen können. Vergewissern Sie sich, dass beim Zuknöpfen keine Löcher im Brust- oder Rumpfbereich klaffen. Dann wäre es zu eng. Wenn Sie Ihre Arme nach vorne strecken und ein Ziehen im Rücken spüren, ist Ihr Hemd ebenfalls zu eng.

Die Armlöcher

Die Achselhöhlen sollten nicht zu weit sein. Der Stoff sollte also unter dem Arm etwas durchhängen und Sie sollten Ihre Arme bequem bewegen und heben können.

Die Hemdärmel

Achten Sie darauf, dass Ihre Ärmel weder zu lang noch zu kurz sind. Die ideale Ärmellänge für ein Hemd reicht ein wenig über die Handgelenke hinaus.

Die Hemdlänge

Ein weiterer wichtiger Faktor für eine gute Passform ist die Länge des Hemdes. Diese wird in der Regel von der Mitte der Rückseite des Kragens bis zum Ende des Saumes gemessen. Ein Hemd, das Sie in die Hose gesteckt tragen möchten, sollte idealerweise bis zum Gesäß reichen. Ein offenes Hemd kann etwas kürzer sein. Ein einfacher Test, um festzustellen, ob die Länge für Sie geeignet ist, funktioniert so: Bücken Sie sich und versuchen Sie, Ihre Füße zu berühren. Wenn Sie dabei das Gefühl haben, dass ein großer Teil Ihres Rückens entblößt ist, ist die Hemdenlänge nicht ideal und Sie sollten ein längeres Modell wählen.

Diese 4 Herrenhemden sollten in Ihrem Kleiderschrank nicht fehlen

Es gibt Hemden, die jeder Mann in seinem Kleiderschrank haben sollte. Wenn Sie Hilfe bei der Entscheidung brauchen, welche Art von Hemd Sie kaufen sollten, lesen Sie weiter, denn wir haben die Must-haves für Sie zusammengefasst.

Anzug-Hemd

Wenn von einem Anzughemd die Rede ist, ist in der Regel das ganz klassische Oberhemd oder auch Business-Hemd für Herren gemeint. Wichtigste Schnittdetails von Anzughemden sind die Manschetten und die Passe. Hauptunterscheidungsmerkmal ist jedoch der Schnitt des Kragens etwa Kent-Kragen, Haifischkragen oder Tab-Kragen.

Oxford-Button-Down

Das 1896 von John Brooks entworfene Hemd ist ebenfalls ein Klassiker. Es zeichnet sich durch einen dickeren Stoff und die kleinen Knöpfe am Kragen aus und ist für die meisten Anlässe – egal ob Freizeit oder Business – passend. Entscheiden Sie sich im professionellen Umfeld für hellere Farben, dunklere Töne sind ideal für eine legere Veranstaltung.

Chambray Hemd

Ein Chambray-Hemd ist extrem vielseitig. Es ist in der Regel aus einem leichten Stoff in Leinwandbindung gewebt, was es zu einem lässigen und bequemen Kleidungsstück macht. Diese Hemden eignen sich perfekt für jede informelle Veranstaltung und natürlich für den Freizeitbereich. Kombinieren Sie es einfach mit Jeans oder Chinos und coolen Sneakers. Wenn Sie den Look etwas formeller stylen möchten, können Sie das Chambray-Hemd mit einem Blazer kombinieren.

Smoking Hemd

Sie möchten sich wie James Bond fühlen? Das elegante und schlichte Smoking-Hemd ist genau das Richtige, wenn Sie bei festlichen Anlässen beeindrucken wollen. Es ist in der Regel dicker als ein normales Hemd, hat einen spitzen, flügelförmigen oder abgeschnittenen Kragen und doppelte Manschetten. Keine Frage, dieses Hemd kommt nicht täglich zum Einsatz, es sollte jedoch in einer gut sortierten, klassischen Herrengarderobe nicht fehlen.