SO STELLEN SIE EINE CAPSULE WARDROBE ZUSAMMEN

Seit einigen Jahren spricht die Modewelt vom Konzept der Capsule Wardrobe, auf deutsch Kapselgarderobe. Die Capsule Wardrobe ist eine kompakte Garderobe, die nur ein handverlesenes Minimum an Kleidungsstücken enthält. Diese passen jedoch alle perfekt zueinander und lassen sich mühelos koordinieren. Eine gut durchdachte und mit Sorgfalt zusammengestellte Capsule Garderobe entspricht einem minimalistischen Lifestyle. Sie steht für den ganz bewussten Verzicht auf eine Vielzahl diverser Kleidungsstücke, die vielleicht in Ihrem Schrank nur Platz wegnehmen und selten bis nie getragen werden.

Doch was ist der große Vorteil einer Capsule Wardrobe? Sicherlich, Ihr Kleiderschrank und Ihre Schubladen sind weniger überladen. Das Anziehen am Morgen erfordert weniger Zeit und alles passt immer perfekt zusammen. Doch das Beste ist, egal was Sie anziehen, es wird ein Kleidungsstück sein, das Sie wirklich lieben. Ein Teil, in dem Sie sich gut fühlen und über das Sie sorgfältig nachgedacht haben.

Wenn Sie also vom Chaos in Ihrem Kleiderschrank überwältigt oder einfach nur neugierig auf die Vorteile einer reduzierten Garderobe sind, wir geben Ihnen viele wertvolle Tipps, wie Sie eine Capsule Garderobe aufbauen, die perfekt zu Ihnen passt.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Die Capsule Wardrobe ist eine reduzierte, aufeinander abgestimmte und untereinander kombinierbare Garderobe
  • Die Capsule Wardrobe ist eine Gegenbewegung zu Fast Fashion und entspricht einem minimalistischen Lifestyle
  • Das Augenmerk liegt auf wenigen, aber wertigen und qualitativ hochwertigen Teilen, die perfekt Ihren Stil repräsentieren
  • Die Capsule Wardrobe besteht aus allen benötigten Teilen für die jeweilige Saison
  • Die Farbpalette sollte stimmig und miteinander kombinierbar sein, dennoch müssen Sie auf Farbakzente und Muster nicht komplett verzichten

 

WOHER KOMMT DER TREND ZUR CAPSULE WARDROBE?

Nach Jahrzehnten des Fast-Fashion-Shoppings, also einer Modekultur in der Quantität und möglichst billige Produktion im Vordergrund standen, hat der Trend zur Capsule Wardrobe eine Art Gegenbewegung ausgelöst. Bewusster Verzicht bedeutet eine Vereinfachung des Lebens, weniger Chaos im vollgestopften Kleiderschrank und viel Zeitersparnis bei der Wahl Ihres Outfits.

Eine der bekanntesten Vertreterinnen der „weniger ist mehr“-Philosophie ist Caroline Rector. Die texanische Modebloggerin hat ihren Kleiderschrank auf nur 37 Teile reduziert, den Prozess auf ihrer Website „Unfancy“ dokumentiert und so den Trend zur Capsule Garderobe ausgelöst. Ihr Konzept, auf Qualität und zeitloses Design, statt auf Überangebot zu setzen, fand schnell viele Anhängerinnen.

WIE KANN ICH EINE CAPSULE WARDROBE ZUSAMMENSTELLEN, DIE WIRKLICH ZU MIR PASST?

Beim Aufbau Ihrer Capsule Wardrobe gibt es viel Raum für Individualität. Es ist nicht nötig, Ihre Garderobe auf eine bestimmte magische Zahl einzugrenzen. Bei dieser Einstellung zu Mode geht es nicht um starre Regeln, sondern darum, Ihren Kleiderschrank zu vereinfachen, bewusster zu kaufen und Ihren eigenen Stil von Saison zu Saison zu zeigen. Wenn das bedeutet, dass Sie 42 Teile statt 37 brauchen, so ist dies kein Problem! Und sollte 29 die ideale Zahl für Ihren Kleiderschrank sein, machen Sie sich nicht den Stress, krampfhaft mehr Teile hinzuzufügen. Der Sinn und Zweck einer Capsule Wardrobe ist es, Ihnen das Leben einfacher zu machen, nicht andersherum.

IN 4 SCHRITTEN ZUR PERFEKTEN CAPSULE WARDROBE

Die wichtigste Erkenntnis in Sachen Kapselgarderobe lautet: Es geht nicht um einen Einheits-Look für alle. Sie müssen weder nur noch eine Farbe tragen, noch alle Ihre Schuhe wegwerfen oder Prints meiden. Das Konzept der Capsule Wardrobe bedeutet in Wirklichkeit das Gegenteil: Sie verfeinern Ihren persönlichen Modestil so weit, dass er in jedem einzelnen Stück in Ihrem Kleiderschrank zu erkennen ist. Statt auf Masse und Impulskäufe zu setzen, wählen Sie mit Bedacht hochwertige Stücke aus, die Sie wirklich lieben.

1. Finden Sie zu Ihrem persönlichen Stil

Wie das geht? Denken Sie zunächst an Ihre absoluten Lieblingsteile. Ihre "Dauerbrenner", die im Kleiderschrank immer ganz oben liegen und Stammgäste in Ihrem Wäschekorb sind. Lieben Sie einen zeitlosen, klassischen Look? Fühlen Sie sich in maßgeschneiderten, minimalistischen Stücken am wohlsten? Sehnen Sie sich nach einem Element von Boho-Romantik in jedem Outfit? Oder ist sportive Lässigkeit genau Ihr Ding? Denken Sie darüber nach, welche Kleidungsstücke, Passformen und Details Ihnen das Gefühl geben, am meisten Sie selbst zu sein. Warum? Die Entscheidung, was man anziehen soll, erfordert mentale Energie, die Sie viel besser für andere Dinge verwenden können. Anstatt morgens beim Anziehen mehrere Outfits anzuprobieren, in der Hoffnung, den perfekten Look zu finden, kuratieren Sie eine kleine Capsule Garderobe mit wenigen tollen Stücken. So tragen Sie jeden Tag Ihre absoluten Lieblingssachen.

2. Beginnen Sie mit den Basics

Basics sind die Grundlage jeder Garderobe, aber ganz besonders einer Kapselgarderobe. Sie sind das Grundgerüst, auf dem Sie aufbauen können. Starten Sie also mit Basics und ergänzen Sie diese mit Teilen, die Ihren Stil zum Ausdruck bringen. Suchen Sie nach Stücken, die Ihrem Look schmeicheln und die Sie gerne regelmäßig tragen möchten. Dabei müssen die Basics keineswegs fad oder langweilig sein. Ein einfaches gestreiftes T-Shirt kann einen Lederbesatz, einen Spitzenkragen oder auch einen Frontprint haben. Ihr persönlicher Geschmack entscheidet über die Details. Wichtig ist nur, ein stimmiges Gesamtbild in einer ähnlichen Stilrichtung zu kreieren. Bei den Basics sollten Sie außerdem kompromisslos auf beste Qualität achten. Denn der Basics Style wird nie aus der Mode kommen. Das bedeutet, dass Sie es nicht bereuen werden, in sie zu investieren, denn Sie werden lange Freude daran haben.

3. Machen Sie eine Bestandsaufnahme im Kleiderschrank

Überlegen Sie, was Sie bereits haben und finden Sie heraus, was fehlt. Am besten legen Sie dazu Ihre gesamte Kleidung, Accessoires, Schmuck und Schuhe auf Ihr Bett. Schauen Sie sich an, was Sie erworben haben, was Sie dafür ausgegeben haben und was Sie nie tragen. Haben Sie jede Menge Oberteile, aber nur eine gute Hose, die zur Jahreszeit passt, gut sitzt und Ihnen gut steht? Bleiben die meisten Ihrer Schuhe normalerweise unangetastet im Karton? Haben Sie ein paar Accessoires, die Sie lieben und die Sie zu den meisten Outfits tragen können?

Schauen Sie sich jedes einzelne Teil an und fragen Sie sich, ob Sie heute in den Laden gehen und das gleiche Teil kaufen würden. Dann fragen Sie sich, ob sie es in den nächsten drei bis sechs Monaten - oder überhaupt jemals - tragen werden. Die (ehrlichen!) Antworten geben Ihnen Aufschluss, was tatsächlich in Ihren Kleiderschrank gehört und welche Teile in Wahrheit nur Ballast sind.

4. Wählen Sie eine Farbpalette - und bleiben Sie dabei

Eine gut sortierte Capsule Wardrobe muss Farbe nicht gänzlich vermeiden. Das Erfolgsgeheimnis liegt darin, eine stimmige Farbpalette zu wählen, die Ihnen schmeichelt. Suchen Sie nach Farben, die sowohl mit der aktuellen Saison als auch mit Ihrem eigenen Stil und Ihrem Typ harmonieren. Farbtöne perfekt aufeinander abzustimmen, bedeutet, dass Sie so gut wie alle Teile in Ihrer Garderobe miteinander kombinieren können. Eine gute Wahl ist in der Regel eine Kombination aus Schwarz, Weiß und Blau, mit kleinen Farbtupfern wie Rot, Pink oder Gelb. Aber auch Naturtöne wie Beige, Khaki und Schwarz können eine gute Basis bilden, die Sie dann mit Akzentfarben ergänzen.

WELCHE TEILE GEHÖREN IN MEINE CAPSULE WARDROBE?

Jetzt geht es an die eigentliche Capsule Wardrobe. Erstellen Sie eine Liste mit etwa 30 bis 40 Artikeln nach Kategorien. Beginnen Sie mit den Teilen, die Sie häufig benutzen und Sie am liebsten tragen. Diese Liste kann sich im Laufe der Zeit natürlich immer wieder ändern. Zum Beispiel, wenn sich die Jahreszeit oder auch Ihre Arbeits- und Lebenssituation ändern. Sollte in Ihrer Kapselgarderobe etwas fehlen, erstellen Sie eine Einkaufsliste.

Kleidung

  • Jeans
  • Stoffhose
  • Kleid
  • Rock
  • T-Shirt
  • Tank-Top
  • Button-Down-Hemd oder Bluse
  • Pullover
  • Blazer
  • Mantel

Accessoires

  • Schmuck
  • Sonnenbrille
  • Geldbörse
  • Halstuch
  • Tasche

Schuhe

  • Sneakers
  • High-Heels
  • Sandalen

Das sind 18 Stücke, die den Kern bilden. Sie können also noch 19 Teile ergänzen, wenn Sie eine Kapselgarderobe mit 37 Teilen aufbauen möchten. Eine gute Richtlinie sind etwa 25 Kleidungsstücke, 3 Schmuckstücke, 5 Accessoires und 4 Paar Schuhe. Doch wie gesagt, ob es zwei, drei Teile mehr oder weniger sind, entscheiden allein Sie. Lassen Sie sich anfangs genug Zeit, um herausfinden, was am besten für Ihren Körper und Ihren Lebensstil funktioniert.

Übrigens: Unterwäsche, Nachtwäsche und auch Trainingskleidung oder Wanderschuhe zählen nicht zur Capsule Wardrobe.