HEMDEN BÜGELN – KNITTERFREI

Bügeln gehört bei den wenigsten Menschen zur Lieblingsbeschäftigung – doch wollen Sie Ihre Hemden knitterfrei haben, müssen Sie ab und zu zum Bügeleisen greifen ihre Kleidung bügeln. Die gute Nachricht: Es gibt Tipps und Kniffe, mit denen die unangenehme Bügelarbeit schnell und einfach erledigt ist. Denn es ist einfacher als man denkt bügeln zu lernen und im Nu sind auch die geliebten Hemden knitterfrei.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Hemden richtig waschen: Achten Sie auf die Pflegehinweise Ihrer Kleidungsstücke und starten Sie lieber mit einer niedrigeren Temperatur.
  • Hängen Sie das Hemd, direkt nach dem Waschen auf und ziehen Sie dieses glatt – das spart Zeit am Bügelbrett.
  • Warten Sie nicht, bis Ihre Kleidung komplett getrocknet ist. Feuchte Hemden lassen sich leichter bügeln. Zur Not hilft eine Sprühflasche oder ein Dampfbügeleisen

 

 

VOR DEM HEMDEN BÜGELN - DIE RICHTIGE VORBEREITUNG

WÄSCHE DIREKT NACH DEM WASCHEN AUFHÄNGEN

Die Bügelvorbereitung fängt schon bei dem Hemden-Waschen an. Baumwolle, Baumwollgemische, Leinen und Seide sowie Polyester und Nylon sind Stoffe, die leicht knittern. Um Falten zu vermeiden, laden Sie die Waschmaschine nicht zu voll, schleudern nicht zu stark und nehmen die Wäsche nach dem Waschen sofort aus der Maschine. Hemden sollten direkt auf einem Kleiderbügel aufgehängt und glatt gezogen werden – das erleichtert das Bügeln im Anschluss und glättet die gröbsten Falten. Mehr Informationen zum Hemden-Waschen finden Sie in unserem Ratgeber.

DIE RICHTIGEN HELFER: BÜGELEISEN UND BÜGELBRETT

Bügeleisen und Bügelbrett sind Voraussetzungen für ein perfekt gebügeltes Hemd. Zwar können Sie auf jeder glatten Unterlage bügeln, allerdings bietet sich ein Bügelbrett nicht nur für ein optimales Ergebnis an, sondern hat auch praktische Vorteile: So kann das Kleidungsstück genau passend aufgelegt und das Bügeleisen im dafür vorgesehenen Gitter abgestellt werden. Ideal ist natürlich ein Bügeleisen mit Dampfstation, da Sie dieses bereits vorher mit Wasser füllen und die zu bügelnden Kleidungsstücke mit Wasserdampf befeuchten können. Wenn Sie stattdessen ein normales Bügeleisen benutzen, bietet es sich an, die Hemden zu bügeln, wenn diese noch leicht feucht sind, oder hartnäckige Falten mit einer Sprühflasche anzufeuchten. Dennoch sollten Sie nicht bei der Ausrüstung sparen und ein Bügeleisen mit Dampfstation benutzen, um perfekte Ergebnisse zu bekommen.

VERZICHTEN SIE AUF CHEMIE

Chemische Bügelhilfen sind natürlich verlockend, allerdings können diese auch Flecken auf der Kleidung verursachen – verzichten Sie also besser darauf.

BÜGELEISEN-TEMPERATUR UND PFLEGEHINWEISE IN DER WÄSCHE

Wichtig zu beachten beim Bügeleisen: die Temperatur. Vor dem Bügeln sollten Sie die Wäsche vorsortieren, damit das Bügeleisen immer die richtige Temperatur für das entsprechende Kleidungsstück hat. Beginnen Sie also mit allen Kleidungsstücken, die auf der niedrigsten Stufe gebügelt werden und arbeiten Sie sich anschließend nach oben. Sie können sich dabei nach der folgenden groben Sortierung richten:

1. Seide- sowie Nylon- und Polyester-Bügeln ist nur mit leichter Hitze möglich.

2. Beim Baumwollhemd aus Baumwollgemisch und Wolle sollte die Bügeleisen-Temperatur auf mittlerer Hitze stehen.

3. Das Baumwollhemd aus reiner Baumwolle oder das Hemd aus Leinen dürfen Sie auf höchster Stufe bügeln.

Auskünfte über die richtige Bügeleisen-Temperatur entnehmen Sie ebenfalls dem eingenähten Pflegeetikett. Viele Hemden bestehen aus Kunstfasern bzw. verschiedenen Stoffen, weshalb sich die Temperaturempfehlungen nur schwer verallgemeinern lassen. Dank der Auskunft auf dem Etikett können Sie Ihr Lieblingshemd auf exakt der richtigen Temperatur bügeln und schonen das Material.
Ist das Etikett verloren gegangen oder nicht mehr zu lesen, empfiehlt es sich, mit der niedrigsten Temperatur zu beginnen. Können Sie damit nicht alle Falten beseitigen, können Sie die Temperatur langsam erhöhen. Wenn das auch nicht hilft, probieren Sie das Bügeln mit Dampf aus, um hartnäckige Falten zu glätten.

 

HEMDEN BÜGELN – SCHRITT-FÜR-SCHRITT-ANLEITUNG

Hemden sollten Sie gleich nach der Wäsche auf einen Bügel hängen und den obersten Knopf schließen – so bleibt der Kragen in Form. Achten Sie darauf, dass die Hemden beim Bügeln nicht zu trocken, sondern am besten noch leicht feucht sind. Auch das Bügeln mit Dampf empfiehlt sich, um Hemden knitterfrei zu bekommen.

  • Beginnen Sie mit dem Hemdkragen: Legen Sie diesen flach auf das Bügelbrett, ziehen Sie die Naht gerade und bügeln Sie die Oberseite. Wenn das Material es zulässt, können Sie den Kragen dann wenden und von der anderen Seite bügeln.
  • Es folgen die Manschetten: Zunächst bügeln Sie die Außen- und dann die Innenseite. Mit der Spitze des Bügeleisens glätten Sie vorsichtig den Stoff im Bereich des Ärmelschlitzes.
  • Ärmel bügeln: Legen Sie den Ärmel mit der Vorderseite nach oben flach auf das Bügelbrett und ziehen die Unterarmnaht glatt. Von der Naht aus bügeln Sie dann nach oben, von der Armkugelnaht zur Manschette hin. Ärmel umdrehen und die Rückseite auf die gleiche Weise bügeln. Verwenden Sie ein Ärmelbrett, um Falten am Oberarm zu vermeiden. Wenn Sie die Ärmel bügeln, achten Sie darauf, dass Sie nicht über den Stoffbruch bügeln.
  • Anschließend ziehen Sie die Schulterpartie über die schmale Seite des Bügelbrettes. Um Falten zu vermeiden, empfiehlt es sich, hier nur die Spitze des Bügeleisens einzusetzen.
  • Es folgt die Vorderseite: Die Knopfleiste wird mit den Knöpfen nach unten auf das Bügelbrett gelegt und zunächst die Rückseite der Vorderseite gebügelt. Dann wenden Sie das Hemd und bügeln mit der Bügeleisenspitze vorsichtig den Bereich zwischen den Knöpfen. Das Vorderteil wird nun gerade gezogen und vom Kragen bis zum Saum geglättet. Anschließend ziehen Sie die Seitennaht an der Bügelbrettkante straff und bügeln die Seite.
  • Genauso ist beim Rückenteil zu verfahren: Das Hemd wird nun Stück für Stück weitergedreht und gebügelt. Damit der Stoff glatt liegt, empfiehlt es sich, immer mal wieder am Saum zu ziehen.
 

HEMDEN RICHTIG BÜGELN - TIPPS & TRICKS

  • Beginnen Sie erst, wenn die richtige Bügeleisen-Temperatur erreicht ist.
  • Schwarze Hemden oder beschichtete Stoffe sowie Polyester bügeln Sie am besten auf links, da ansonsten schnell unschöne Glanzstellen entstehen.
  • Grundsätzlich gilt: Immer mit Details wie Kragen, Manschetten, Taschenfutter oder Taillenbund beginnen.
  • Knitter oder hartnäckige Falten lassen sich mit Feuchtigkeit ausbügeln. Dazu die Wäsche mit einer Sprühflasche oder der Bügeleisen-Sprühfunktion befeuchten.
  • Leben Sie in einer Region mit besonders hartem und entsprechend kalkhaltigem Wasser, bietet es sich an, destilliertes Wasser zu verwenden bzw. das Leitungswasser zumindest damit zu mischen. Wenn Sie mit einer Sprühflasche arbeiten und Flecken vermeiden wollen, sollten Sie auf jeden Fall auf destilliertes Wasser zurückgreifen.
  • Arbeiten Sie mit Sprühstärke, lassen Sie diese einige Sekunden einwirken, bevor Sie darüber bügeln. Ansonsten kann es passieren, dass die Rückstände mit dem Bügeleisen verkleben.
 

DAS BÜGELEISEN

Es gibt nicht das eine richtige Bügeleisen. Jedoch gibt es einige Dinge, über die Sie sich im Klaren sein sollten, bevor Sie sich ans Bügeln Ihrer Kleidung machen. Ist ein Bügeleisen mit Dampfstation wirklich notwendig oder reicht auch ein einfaches Bügeleisen mit Sprühfunktion? Hier erfahren Sie alles darüber, wie Sie Ihr Bügeleisen reinigen. Wir informieren Sie ebenfalls über Bügeleisen-Alternativen und das Bügeln ganz ohne Bügeleisen.

BÜGELEISEN REINIGEN

Grundsätzlich sollten Sie Ihr Dampfbügeleisen nur mit Leitungswasser füllen, wenn dieses nicht zu hart ist. Zu hartes Leitungswasser lässt das Bügeleisen verkalken. Es sollte deshalb mit destilliertem Wasser vermischt werden. Wenn es dennoch zu unangenehmen Gerüchen kommt und die Düsen verstopft sind, können Sie folgende Tipps befolgen, um Ihr Bügeleisen wieder zum einwandfreien Laufen zu bringen:

  • Wenn das Bügeleisen nicht mehr gut gleitet, können Sie die stumpf gewordene Bügeleisenfläche mit einem in Essig getränkten Tuch abreiben.
  • Zum Bügeleise-Reinigen eignet sich – neben Bügeleisenreiniger – auch Backofen-Spray.
  • Die natürliche Alternative zum Bügeleisen-Saubermachen: Zitronensäure bzw. Zitronensaft. Vermischen Sie diesen mit Wasser und reinigen Sie die Unterseite Ihres Bügeleisens damit. So können Sie ganz einfach Ihr Bügeleisen reinigen und entfernen nicht nur auf schonende Art und Weise Verschmutzungen, sondern Ihre Wäsche nimmt auch einen angenehmen Zitrusgeruch an.

BÜGELEISEN-ALTERNATIVEN

Sie haben keine Lust zu bügeln? Mittlerweile gibt es auch Alternativen zum Bügeleisen, mit denen Sie Ihre Kleidung mit deutlich geringerem Arbeitsaufwand glätten können.

  • Zum einen wären da die sogenannten Steamer oder Dampfbürsten: Diese werden mit Wasser befüllt und entfernen Falten und unangenehme Gerüche mittels Wasserdampf. Mit dem Steamer bügeln Sie im Handumdrehen Ihre Kleidung. Das Wasser wird auf knapp unter 100°C erhitzt und Sie können den Steamer ganz einfach über das Kleidungsstück ziehen. Neben Falten entfernen Sie so auch Bakterien und unangenehme Gerüche. Der Vorteil: Neben großen Modellen für zu Hause gibt es Steamer auch im handlichen Reiseformat.
  • Eine weitere Bügeleisen Alternative stellen sogenannte automatische Bügler dar. Diese bestehen aus einer Halterung, einem Gebläse, das warme Luft erzeugt, und einem Nylonsack in Form eines menschlichen Oberkörpers. Über diesen Sack ziehen Sie das (noch feuchte) zu bügelnde Kleidungsstück. Die warme Luft aus dem Gebläse trocknet dann nicht nur das Gewebe, sondern glättet dieses gleichzeitig auch. Dies hat den Vorteil, dass das Kleidungsstück schonend und zeitsparend geglättet wird und die manuelle Arbeit sich auf das An- und Ausziehen des Kleidungsstückes beschränkt. Natürlich ist das Ergebnis nicht so akkurat wie beim klassischen Bügeln und es können nicht alle Kleidungsstücke mit dem automatischen Bügler geglättet werden, aber Sie bekommen Ihre Hemden ohne Bügeln faltenfrei. Somit ist es für den Alltag eine zeitsparende Alternative.

TIPPS

HEMD BÜGELN OHNE BÜGELEISEN?
SO ENTFERNEN SIE DIE GRÖBSTEN FALTEN

Sie sind unterwegs und das Bügeleisen hat nicht mehr ins Handgepäck gepasst? Ihre Kleidung sollte eigentlich perfekt geglättet sein und es hat sich doch noch eine Falte oder ein Knitter eingeschmuggelt? Folgende Bügeleisen-Alternativen gibt es, wenn gerade einmal kein Bügeleisen zur Hand ist:

  • Kleidung in die Dusche hängen: Sie duschen gerne heiß? Dann hängen Sie Ihr Hemd am besten einfach mit ins Badezimmer. Der Dampf sorgt dafür, dass die gröbsten Falten verschwinden.

  • Glätteisen: Eine andere Alternative zum Bügeln stellt das Glätteisen dar. Sie können mit diesem ähnlich wie mit einem Bügeleisen Falten entfernen. Achten Sie jedoch auf jeden Fall auf die Temperatur – am besten geeignet sind Glätteisen mit Temperaturregler.

  • Föhn und Wasser: Einen Föhn gibt es in der Regel in jedem Hotelzimmer – feuchten Sie Falten einfach mit ein bisschen Wasser an, ziehen Sie diese glatt und föhnen Sie dann darüber.

 

ENTDECKEN SIE UNSERE HEMDEN-VIELFALT