Marlenehose mit weißer Bluse

Marlene- und Palazzohosen kombinieren

Styling-Ideen für jede Gelegenheit

Marlene- und Palazzo-Hosen liegen in diesem Jahr voll im Trend und lassen sich zu den perfekten Outfits für Frühjahr und Sommer kombinieren. Mit dem richtigen Styling können sie aber auch bei niedrigeren Temperaturen wunderbar getragen werden. Das Beste: Die bequemen Allrounder sind für jeden Figurtyp schmeichelhaft und haben sogar das Talent kleine Problemzonen zu kaschieren. Wir verraten Ihnen heute, wie Sie Marlene- und Palazzo-Hosen in dieser Saison besonders schön kombinieren können.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Die Marlene-Hose ist an Anzughosen für Männer angelehnt und hat klassischerweise eine Bügelfalte
  • Palazzohosen sind hingegen aus luftigen, fließenden Stoffen und im Gegenteil zur Marlene-Hose direkt ab dem Bund locker sitzend
  • Palazzohosen in bunten Farben oder ausgefallenen Mustern eignen sich ideal für den Sommer
  • Mit Marlenehosen können Sie sowohl den ultimativen Marine-Look als auch einen eleganten Office-Look stylen
  • Die beiden weiten Hosen schmeicheln allen Figurtypen. Achten Sie nur darauf Ihre Taille zu betonen, um Ihre Proportionen vorteilhaft in Szene zu setzen

Marlene- und Palazzohosen: Was ist der Unterschied?

Tatsächlich unterscheiden sich die am Bein ausgestellten Hosen vor allem in den Feinheiten:

Der Schnitt der Marlenehose ist an Herren-Anzughosen angelehnt und hat klassischerweise eine Bügelfalte. Meistens ist sie aus weicher Wolle gefertigt, aber auch Textilien mit einem festeren Griff eignen sich gut für die gerade fallende Hose. Die Palazzohose hingegen finden Sie überwiegend in luftig fließenden Materialien wie Seide, Satin oder Viskose.

Die markanteste Abweichung des Beinkleids mit der überlangen Fußweite ist allerdings, dass die Marlenehose einen taillenhohen, eng anliegenden Bund hat und dadurch eleganter wirkt als ihre kleine Schwester. Denn Palazzohosen sind oft nur hüfthoch geschnitten und fallen von dort komplett weit am Bein.

Die Geschichte hinter der Marlenehose

Namensgeberin des Hosenklassikers ist die deutsche Filmdiva Marlene Dietrich, die vor knapp einem Jahrhundert den androgynen Look populär machte. Das war damals übrigens keine bewusste Revolution gegen die Konventionen, sondern schlicht eine Entscheidung für den Komfort. Einen Skandal hat es natürlich dennoch ausgelöst, schließlich trugen Frauen in den 30er-Jahren ausschließlich Röcke oder Kleider.

Bis heute feiert die Marlene-Hose regelmäßig modische Revivals und so hat sich in den späten 60er-Jahren mit der Palazzo-Hose auch die abgewandelte, legere Variante durchgesetzt.

So kombinieren Sie Palazzohosen im Sommer

Kaum ein anderer Hosenstil eignet sich besser für die warmen Monate als die luftig-lockere Palazzo-Hose. Die weite, bequeme Passform sorgt für maximale Beinfreiheit und dank der zarten Stoffe ist auch die Länge selbst bei tropischen Temperaturen kein Problem. Weiße Palazzohosen haben von Frühling bis Herbst Hochsaison und lassen sich toll zu den gerade angesagten Slip-Tops im Lingerie-Look kombinieren. Einen eleganten Charakter bekommt das Outfit, wenn Sie sich dann zur weißen Hose für Tops in Nude- oder Pastell Nuancen entscheiden.

Auffällig mit Mustern

Palazzohosen mit Streifen, auffälligen Mustern oder bunten Blumendrucken gehören zu den Mode-Lieblingen. Tragen Sie dazu unifarbene schulterfreie Tops oder Leinenhemden, die in der Taille geknotet werden. Ein um den Hals gebundenes Seidentuch und ein heller Bast-Shopper komplettieren das Freizeit-Outfit. Fashionistas setzen auf Layering, indem sie eine Tunika zur Palazzo-Hose im gleichen Farbton stylen. Um dem XXL-Look Form zu geben, können Sie die Taille mit einem schmalen Leder- oder Stoffgürtel betonen.

Mit ihrem schwingenden Bein sind Palazzohosen die ideale Alternative zu Kleidern und Maxi-Röcken und stehen den schwingenden Kleidungsstücken in puncto Weiblichkeit um nichts nach. Bis sich die ersten Sonnenstrahlen blicken lassen, können Sie sich mit figurnahen Rollkragenpullovern und Strumpfhosen unter den Hosen gegen Kälte wappnen.

Marlenehosen kombinieren: von casual bis elegant

Schon lange gibt es die Marlenehose nicht mehr nur traditionell aus dunklem Stoff und mit Bundfalte, sondern die Hose wird in vielen unterschiedlichen Varianten angeboten. So war es nur eine Frage der Zeit, bis sich der lässige Schnitt auch als Jeans-Variante durchsetzt. Marlenehosen aus dunklem Denim oder in heller Waschung sind eine gute Wahl, um dem klassischen Look einen ungezwungenen Touch zu verleihen. Für ein maritimes Sommer-Outfit greifen Sie zu einer dunkelblauen Marlene-Jeans und einem weißen oder gestreiften T-Shirt.

Marlenehosen im Marine-Look

Viele Hosenmodelle verfügen über Details wie Zierknöpfe am Bund, die den Marine-Look perfekt machen. Für ein elegantes Dinner-Outfit ist eine dunkle Marlene-Hose in Kombination mit einem Spitzentop in Creme oder Puder ein unschlagbares Duo. Veredeln lässt sich die Abendgarderobe mit extravagantem Statement-Schmuck und einem filigranen Strassgürtel.

Marlenehosen im Büro tragen

Natürlich lässt sich die Marlenehose auch hervorragend bürotauglich stylen. Mit flachen Budapestern, einem schlichten Longsleeve, Blazer und XL-Clutch entsteht nicht nur ein seriöser Business-Look, sondern ein Outfit, in dem Sie auch an langen Tagen vom Tragekomfort profitieren.

Wem stehen Marlene- und Palazzohosen?

Sie haben sich bisher noch nicht an die weiten Hosen herangetraut, weil Sie denken die Voraussetzung für eine vorteilhafte Silhouette wäre besonders groß und schlank zu sein? Das stimmt nicht. Mit Marlenehosen lassen sich auch etwas kräftigere Oberschenkel oder breitere Hüften gekonnt wegschummeln, denn der hohe Bund lenkt den Blick auf die schmale Körpermitte.

Tipps für kleine Frauen

Wenn Sie eher klein sind, können Sie mit Wedges oder Plateausandalen wahre Wunder bewirken: Denn durch das weite, lange Bein wird der Absatz und Schaft verdeckt, so entsteht optisch kein Bruch und zaubert Endlosbeine. Pumps hingegen sind nur etwas für echte Profis, da sie mit ihrem filigranen Absatz schnell zur Stolperfalle werden können.

Damit die Proportionen nicht unförmig wirken, sollten Sie zur Marlene-Hose kürzer geschnittene Tops oder eng anliegende Pullover tragen. Besonders elegant wird das Outfit mit einer weißen Bluse, die Sie dann aber unbedingt in den Hosenbund stecken sollten. Egal mit welchem Oberteil Sie den Modeklassiker kombinieren möchten, betonen Sie Ihre Taille! Gerade der Kontrast zwischen maskuliner Anzughose und femininer Sanduhr-Silhouette macht dieses Kleidungsstück so aufregend.

Solange Sie diese einfache Styling-Regel beherzigen, ist es fast unmöglich etwas falsch zu machen und Sie können getrost mit all ihren Lieblingstops experimentieren.

Tipps für große Frauen

Wenn Sie zu den großgewachsenen Frauen gehören, sollten Sie per se kaum Probleme haben, die lässigen Hosen richtig zu stylen. Möchten Sie von Ihrer Körpergröße ablenken, eignen sich Basic Shirts in kastigen Schnitten, die dafür sorgen, dass die Silhouette optisch etwas gestaucht wird. Damit Sie in der androgynen Hose nicht zu maskulin wirken, sind auch Schluppen-Blusen oder verspielte Volant-Tops eine ausgezeichnete Wahl.

Ein breiter Gürtel mit auffälliger Schnalle schafft nicht nur eine schöne Akzentuierung der Taille, sondern unterteilt die Proportionen vorteilhaft. Ein lässiges Gesamtbild entsteht, indem Sie Sneakers oder flache Sandalen zur Palazzo-Hose kombinieren.

Die einzige Herausforderung, vor der Sie als sehr große Frau stehen, ist es Hosenmodelle zu finden, die lang genug sind. Denn Hosen mit zu kurzer Saumlänge sind ein bei diesem Look absolutes No-Go! Idealerweise endet das Bein knapp über dem Boden und legt nur die Schuhspitze frei, bis zum Knöchel sollte die Hose aber mindestens reichen.

Palazzo- und Marlenehosen sind wahre Figurschmeichler

Bauch und Taille sind die Körperzonen, die Sie gerne etwas kaschieren möchten? Kein Problem! Kombinieren Sie einfach ein locker fallendes Hemd zur Palazzo-Hose. Das darf auch gerne etwas länger sein, solange Sie den vorderen Hemdzipfel in den Hosenbund stecken, damit Ihre Silhouette definiert bleibt. Auch hüftlange Blazer und Westen sind hervorragende Styling-Partner zu den ausgestellten Hosen.

Um die Körpermitte zu betonen, können Sie einen Gürtel einfach über der Jacke tragen. Außerdem sorgen Oberteile im gleichen Farbton für ein harmonisches Bild und strecken die Figur optisch. Achten Sie beim Kauf der Hose nur unbedingt darauf, dass der Stoff an den Oberschenkeln und Po nicht spannt, sondern stattdessen locker fällt und die Hüften umspielt.