Eine Braut auf ihrer Winterhochzeit

Styling für eine Winterhochzeit

So werden Sie zum Best Dressed Guest

Sie sind zu einer Winterhochzeit eingeladen? Dann gilt einer Ihrer ersten Gedanken womöglich dem Outfit, das Sie tragen werden. Denn speziell, wenn es darum geht, sich für eine Winterhochzeit elegant und festlich zu kleiden, kann es für Hochzeitsgäste zur Herausforderung werden, ein Outfit zu finden, das sowohl stilvoll als auch der Jahreszeit angemessen ist. Aber verzweifeln Sie nicht, egal, ob die Feierlichkeiten auf einem verschneiten Schloss in den Bergen, einer rustikalen Ski-Hütte oder in einer modernen City-Location stattfindet, wir helfen Ihnen bei der Wahl des perfekten Outfits für eine Winterhochzeit.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Bei einer Winterhochzeit sollte das Outfit nicht nur elegant, sondern auch wärmend sein
  • Lange Ärmel und hochgeschlossene Kragen sind bei frostigen Temperaturen sinnvoll
  • Bodenlange Kleider oder Jumpsuits sind ideale Begleiter für eine Winterhochzeit
  • Stoffe wie Samt oder fester Satin sind nicht nur festlich, sondern halten auch warm
  • Ein langer Mantel ist bei der Winterhochzeit unverzichtbar
  • Farben wie Burgunder, Smaragdgrün oder Königsblau passen fantastisch zum winterlichen Thema

Winterhochzeit: romantisch, verträumt und festlich

Der Winter ist eine ganz besondere Jahreszeit, um sich das Ja-Wort zu geben. Im Frühling oder Sommer, mögen die Temperaturen zwar mild sein und die Chancen auf etwas Sonnenschein deutlich höher liegen, dafür sind die eisigen Monate des Winters von einem gemütlichen Gefühl geprägt, das unheimlich romantisch sein kann. Eine Winterhochzeit hat immer etwas besonders Bezauberndes an sich. Glücklicherweise gibt es eine ganze Reihe von Kleidern für Hochzeitsgäste, die praktisch und elegant sind - sogar für Zeremonien im Freien. Bestimmte Silhouetten wie bodenlange Kleider mit langen Ärmeln und hohem Kragen eignen sich perfekt, um auch kühlen Temperaturen stilvoll zu trotzen.

 So finden Sie das perfekte Outfit für eine Winterhochzeit

Bevor Sie Ihr beginnen Ihr Outfit zu planen, müssen Sie natürlich die Formalität, die Etikette und den Ort der Hochzeit berücksichtigen. Denn nicht nur die Witterung, auch der gewünschte Dresscode der Veranstaltung bestimmen die Wahl Ihrer Kleidung. Eine elegante Winterhochzeit mit Dresscode „Black Tie“ am Abend erfordert formelle Garderobe, während ein legerer Look für eine weniger formelle Veranstaltung am Tag akzeptabel ist. Grundsätzlich unterscheidet man bei allen Hochzeiten grob in zwei Kategorien:

Legere Hochzeiten

Dieser Dresscode wird auch als Casual oder Smart Casual bezeichnet. Wenn Sie zu einer legeren Winterhochzeit gehen, sollten Sie sich für ein Kleid entscheiden, das elegant und doch entspannt wirkt. Ein Etuikleid mit langen Ärmeln oder ein feminines Wickelkleid sind eine gute Wahl. Eine bodenlange Robe muss es hier nicht sein. Ein einfacher Print, wie zum Beispiel ein Blumenmuster, kann Ihrem Outfit auch im Winter eine lässige Note verleihen.

Formelle Hochzeiten

Steht auf der Einladung Black Tie, formelle Garderobe oder sogar White Tie, ist ein langes Kleid gewünscht. Eine formelle Winterhochzeit ist also die perfekte Gelegenheit, um ein wunderschönes, ausgefallenes Kleid zu tragen. Für einen raffinierten Abend-Look empfiehlt sich ein drapiertes Modell in klassischem Schwarz oder einem kräftigen Winter-Farbton wie Burgunderrot. Wenn Sie noch mehr Aufsehen erregen möchten, sollten Sie sich für ein paillettenbesetztes Kleid entscheiden.

Die besten Styling-Tipps für eine Winterhochzeit

Natürlich finden Winterhochzeiten zum größten Teil in geheizten Innenräumen statt, Sie sollten aber dennoch etwas praktisch denken. Zwar muss Ihr Outfit nicht in arktischen Temperaturen bestehen können, vergessen Sie aber nicht, dass Sie sich beim Warten vor der Kirche oder bei einem Feuerwerk am Abend durchaus für längere Zeit im Freien aufhalten könnten. Wir haben einige hilfreich Tipps für Sie zusammengestellt:

  • Verleihen Sie Ihrem Outfit einen winterlichen Touch: Edle, schwere Stoffe wie Samt, Brokat und fester Satin sind eine gute Wahl für Hochzeiten in den kühleren Monaten.
  • Dieser Klassiker geht immer: Minimalistinnen lieben die Schlichtheit, Eleganz und Vielseitigkeit eines schwarzen Kleides. Je nach Dresscode können Sie es mit glamourösen Accessoires und Schmuck aufwerten.
  • Wählen Sie im Winter eher ein Kleid mit Ärmeln oder ein Maxikleid, das Ihre Beine bedeckt.
  • Strumpfhosen nicht vergessen – Strass-Details und feine Muster wirken besonders elegant
  • Ein kuscheliges Tuch oder ein Schal kann einen Look ganz leicht winterlich machen und hält Sie gleichzeitig warm, daher sollten Sie für Winterhochzeiten in einen edlen Überwurf aus Kaschmir oder auch Webpelz investieren.
  • Wenn Sie ein Muster tragen möchten, wählen Sie eines mit einer dunklen Grundfarbe.
  • Spielen Sie mit dramatischen Details wie Perlenverzierungen, langen Ärmel aus Spitze oder einer verführerischen offenen Rückenpartie.
  • Auch wenn es winterlich und edel wirkt, verzichten Sie auf Töne wie Wollweiß, Elfenbein, helles Beige oder Creme. So vermeiden Sie, dass Ihr Outfit dem der Braut zu ähnlich wird.

Die Trendfarben für Winterhochzeiten

Juweltöne sind für Winterhochzeiten sehr beliebt. Dunkles Grün, Rot oder Blau wirkt vor allem auf edlen Stoffen wie Samt besonders reizvoll. Wenn Sie etwas Auffälligeres suchen, sollten Sie in dieser Winter-Saison einen kräftigen, fast goldenen Senfton in Betracht ziehen. Diese Nuance ist aktuell besonders angesagt. Selbst in einer konservativen, hochgeschlossenen Silhouette wirkt Ihr Outfit so festlich und edel.

Keine Frage, ein toller Badeanzug oder Bikini ist die Basis des Strandoutfits. Und die wichtigste Regel bei der Wahl Ihrer Bademode lautet: Sie müssen sich wohlfühlen. Hier sollten Sie keine Kompromisse eingehen. Wählen Sie daher immer etwas, das Sie mit Selbstvertrauen tragen können. Wenn ein knapper Bikini einfach nichts für Sie ist, greifen Sie zum Badeanzug – der diesen Sommer ohnehin sein Trend-Comeback feiert – oder vielleicht wählen Sie einen Bikini im angesagten Retro-Stil mit High-Waist Hose und Off-Shoulder Oberteil, der ein wenig mehr bedeckt.

Gibt es eine Alternative zum Kleid?

Auch wenn wir elegante, bodenlange Kleider lieben, wie wäre es, wenn Sie zur Winterhochzeit stattdessen einen eleganten Jumpsuit tragen? Die Einteiler können genauso schön und glamourös sein wie Cocktailkleider. Außerdem sind sie bequem, modern und schmeicheln on top auch noch der Figur. Denn ein Jumpsuit mit weiten Ärmeln und Beinen, der mit einem Taillengürtel als Schleife gebunden wird, zaubert eine schlanke, feminine Silhouette und streckt das Bein. Was Farbe und Material angeht können Sie die gleichen Maßstäbe wie bei Kleidern für eine Winterhochzeit ansetzen. Das heißt, Samt, Satin, dunkle Töne und lange Ärmel sind auch für einen Jumpsuit perfekt. Vergessen Sie aber nicht, dass der Jumpsuit durch die Hose immer einen Hauch legerer wirkt als ein Kleid. Sie können also bei der Wahl Ihrer Accessoires ruhig etwas glamouröser werden.

Welchen Mantel kann ich zu einer Winterhochzeit tragen?

Bei Winterhochzeiten sind nicht nur wärmere Stoffe und langärmelige Kleider wichtig. Auch ein schicker Mantel ist ein Must-have und sollte bei der Wahl des Outfits genauso berücksichtigt werden, wie das Kleid, dass Sie tragen werden. Achten Sie darauf, dass Ihr Mantel möglichst nicht über dem Saum des Kleides endet. Tragen Sie am Abend eine bodenlange Glamour-Robe, ist ein Bolero aus Fake-Fur oder eine edle Stola daher passender.

Zum Glück gibt es viele Möglichkeiten, Ihr Outfit bei einer Winterhochzeit mit einem passenden Mantel zu ergänzen. Hier sind unsere Top 3:

  1. Ein klassischer schwarzer Mantel auch hochwertiger Wolle passt zu allem und ist für eine Winterhochzeit einfach unschlagbar. Ein knöchellanges Modell mit Taillengürtel wirkt besonders feminin und elegant und ist für nahezu jedes Outfit passend. Eine schöne Alternative für den Winter ist auch ein warmer Cognac-Ton.
  2. Verleihen Sie Ihrem Look mit einem Statement-Mantel das gewisse Etwas. Das kann ein Mantel mit aufwendiger Stickerei, Webpelz-Besatz, Lurex-Fäden oder auch einem metallischen Brokatstoff sein. Animal-Muster mögen zwar angesagt sein, sind für eine Hochzeit aber etwas zu schrill – vor allem, wenn ein formeller Dresscode gewünscht ist. Wir empfehlen, einen Statement-Mantel mit einem dezenten schwarzen Kleid und neutralem Make-up zu kombinieren.
  3. Ein Shrug oder Bolero ist die perfekte Ergänzung für jede Winterhochzeit mit Black-Tie-Dresscode, die Sie besuchen werden. Zu allen Abendkleidern, die am Oberkörper eng anliegen, passt diese Art der Kurzjacke hervorragend. Wählen Sie die Jacke entweder in der passenden zu Farbe und Material Ihres Kleides, oder greifen Sie zu einer glamourösen Variante in Metallic-Look oder Paillettenbesatz. Und wenn Sie ein wenig Kälteschutz brauchen, setzen Sie auf winterliche Pelz-Optik.

In welchen Schuhen zur Winterhochzeit?

Zarte Riemchen-Sandalen oder edle Satinschuhe sind sicherlich wunderschön, doch eine Winterhochzeit verlangt in der Regel eher nach einem robusten Schuh, der ggf. auch etwas Nässe abbekommen darf. Für Kirche oder Standesamt können Sie feminine Stiefeletten oder Ankle-Boots tragen, die Ihre Füße warmhalten. Passen Stiefel definitiv nicht zu Ihrem eleganten Hochzeits-Outfit wählen Sie geschlossene Pumps aus Glattleder. Das ist unempfindlicher als Wildleder, auf dem sich schnell unschöne Kringel durch Nässe bilden. Wenn Sie die Möglichkeit haben, können Sie natürlich auch im Laufe des Tages die Schuhe wechseln und zur Party am Abend etwas Filigraneres tragen. Was den Stil und die Farbe Ihrer Schuhe angeht, lautet eine gute Faustregel: Je auffälliger das Outfit, umso schlichter die Schuhe – und anders herum.