Pullover über Hemd

Wir zeigen Ihnen die 7 besten Hausmittel gegen statisch aufgeladene Kleidung

Hausmittel gegen statisch aufgeladene Kleidung

Sie haben gerade einen neuen Pullover gekauft und freuen sich schon, ihn zu tragen. Doch als sie Ihre neue Errungenschaft aus dem Kleiderschrank holen und anziehen wollen, bemerken Sie, dass er auf ihrer Haut klebt und Ihre Haare anfangen zu „fliegen“ – ein lästiger Fall von statisch aufgeladener Kleidung. Wir haben Ihnen die besten Hausmittel gegen statisch aufgeladene Kleidung zusammengestellt und verraten, wie Sie in Zukunft unangenehme elektrische Schläge vermeiden.

Das wichtigste auf einen Blick

  • Feuchtigkeit in Form von Weichspüler in der Wäsche oder Feuchtigkeitslotion auf ihrer Haut hilft die trockene Reibung zu vermeiden
  • Sprühen Sie Ihre Kleidung aus 25 cm Abstand mit Haarspray ein, schon ist das unangenehme Knistern verschwunden

Wie entsteht statisch aufgeladene Kleidung?

Statisch aufgeladene Kleidung ist ein lästiges und häufiges Phänomen. Trockenheit und Reibung zwischen unterschiedlichen Materialien verursachen geladene Partikel, die ein unangenehmes, klebriges Gefühl auf Ihrer Haut hinterlassen und sich bei Berührungen mit kleinen Stromschlägen entladen. Bei Kunstfasern ist die Wahrscheinlichkeit größer als bei Naturfasern, da sie Feuchtigkeit nicht so gut festhalten. Wenn Sie also die statische Aufladung Ihrer Bekleidung umgehen wollen, greifen Sie vorzugsweise zu Baumwolle, Seide oder Leinen. Eine Ausnahme stellt Wolle dar. Diese lädt sich aufgrund ihrer voneinander abstehenden Fasern und deren Reibung ebenfalls leicht auf.

Tipps und Hausmittel gegen statisch aufgeladene Kleidung

Natürlich können Sie sich ein Anti-Statik-Spray kaufen, jedoch sind diese meist teuer und nicht immer greifbar, wenn man sie gerade braucht. Warum sollten Sie also viel Geld für ein Produkt ausgeben, wenn Sie auch zu einfachen Hausmitteln gegen statisch aufgeladene Kleidung greifen können?

1. Haarspray: der Allrounder aus Ihrem Badezimmer

Haarspray hält nicht nur Ihr Haar an Ort und Stelle – es wirkt auch antistatisch auf elektrisch geladenen Kleidungsstücken. Um das lästige Knistern zu vermeiden, sprühen Sie einfach Haarspray auf alle Kleidungsstücke, die von statischer Elektrizität betroffen sind. Wichtig: Halten Sie einen Abstand von mindestens 25 cm ein, sonst entstehen unschöne Flecken.

2. Metallkleiderbügel & Bügeleisen: kleine Helfer, ganz groß

Metallkleiderbügel sind hervorragend geeignet, um statische Elektrizität von Ihrer Kleidung abzuleiten. Die dünnen Bügel leiten die Elektrizität ab und entladen das Textil. Reiben Sie den Bügel einfach über die Innen- und Außenseite Ihrer Kleidung und schon stehen Ihnen weder die Haare zu Berge noch ist ein unangenehmes Knistern zu hören oder fühlen. Eine weitere Möglichkeit, statische Aufladung von Ihren Klamotten zu entfernen, ist die Verwendung eines Bügeleisens. Stellen Sie das Bügeleisen auf die niedrigste Stufe und lassen Sie es über Ihre Kleidung gleiten.

3. Backpulver: das Wundermittel gegen statische Aufladung

Backpulver ist ein wahres Wundermittel, das im Haushalt vielseitig zum Einsatz kommt. Doch hätten Sie damit gerechnet, dass Backpulver auch die statische Aufladung von Ihrer Kleidung entfernt? Verteilen Sie vor dem nächsten Waschgang etwas Backpulver oder Natron auf Ihren Klamotten und starten Sie wie gewohnt das Waschprogramm. Extra Pluspunkt: Natron entfernt zusätzlich hartnäckige Gerüche aus Ihren Textilien.

4. Körperlotion: sorgt für mehr als nur weiche Haut

Jede Art von Körperlotion schützt Ihren Körper vor statischer Kleidung. Dank der in Lotion enthaltenen Feuchtigkeit laden sich Ihre Klamotten nicht so schnell auf wie bei trockener Haut. Unser Geheimtipp für statisch aufgeladene Haare: Um das Reibungspotenzial durch den Kontakt mit einer Mütze oder einem Schal zu verringern, tragen Sie etwas Leave-in-Conditioner zwischen Ihren Händen auf und arbeiten Sie ihn sanft in das Haar ein.

5. Sicherheitsnadeln: klein aber oho

Sie wollen die statische Aufladung Ihrer Kleidung dauerhaft vermeiden? Dann ist eine Sicherheitsnadel genau das Richtige für Sie. Sie ist eine der effektivsten und unkompliziertesten Möglichkeiten ungewollte Stromschläge zu umgehen und gleichzeitig nicht sichtbar. Doch Vorsicht – ist die Nadel an einer falschen Stelle befestigt, können Sie sich verletzen. Versuchen Sie also, den kleinen Helfer in einer gesäumten Kante zu verstecken. Dort ist sie nicht so leicht zu erkennen und leitet die Elektrizität sofort ab.

6. Weichspüler: das praktische Hausmittel gegen statische Aufladung

Wenn Sie Weichspüler mit Wasser mischen, riecht Ihre Wäsche nicht nur frisch und sauber, auch die Chance einer statischen Aufladung wird verringert.

Folgende zwei Möglichkeiten bieten sich Ihnen an:

  • Fügen Sie Ihrem Waschgang Weichspüler bei und lassen Sie Ihre Wäsche anschließend lufttrocknen. Vermeiden Sie den Trockner, da Elektrizität durch das vollständige Trocknen mit Hitze entstehen kann.
  • Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit Ihr eigenes Anti-Statik-Spray herzustellen, indem Sie 1 Teil Weichspüler mit 3 Teilen Wasser in einer Flasche mischen. Sprühen Sie es anschließend auf Ihre Textilien und schon umgehen Sie die statische Aufladung Ihrer Kleidung.

7. Schuhe: statische Aufladung von unten

Schuhe mit Gummisohle gehören zu den Hauptursachen für statisch aufgeladene Kleidung. Bedenken Sie also, dass, auch wenn Ihr Look perfekt zu lässigen Sneakern mit Gummisohle passt, dieser meist der Grund für Ihre aufgeladene Kleidung ist. Der beste Weg, das Problem zu lösen? Wählen Sie stattdessen Schuhe mit Ledersohle.

Wie Sie sehen, ist es leichter als gedacht, Hausmittel gegen statisch aufgeladene Kleidung zu finden. Die meisten Dinge werden Sie bereits in Ihrer Küche oder Ihrem Bad haben. Halten Sie sich an unsere Tipps und „fliegende Haare“, kleine Stromschläge und ein unangenehmes Gefühl auf der Haut gehören bald der Vergangenheit an.