Ockerfarbener Rollkragenpullover und Rock aus Lyocell

Lyocell

Alles wichtige über den Stoff aus Zellulose

Seidig-weiche Optik, besonders funktional und angenehm zu tragen – der Lyocell Stoff ist ein echtes Multitalent und wird heute für die verschiedensten Kleidungsstücke verwendet. Ob als Sommerkleid in Jeansoptik, als sportlicher Overall oder leichter Blazer – wir lieben den luftig-leichten Stoff und finden: Lyocell gehört in jeden Kleiderschrank! Sie können mit dem Stoff bisher nicht wirklich was anfangen? Kein Problem, wir zeigen Ihnen, was Lyocell so besonders macht und wie man den Trend-Stoff stilbewusst trägt.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Die Lyocell-Faser wird aus Zellulose gefertigt
  • Der Stoff zeichnet sich durch seine seidige Haptik, ein angenehmes Tragegefühl und hohe Atmungsaktivität aus Lyocell ist pflegeleicht und langlebig
  • Kleidung aus Lyocell können Sie vielseitig kombinieren

Was ist Lyocell?

Lyocell, vielen auch unter dem Markennamen TENCEL® bekannt, ist eine „Man-made Zellulosefaser“. Das heißt, die Faser wird aus natürlichen Rohstoffen gewonnen, aber industriell gefertigt. Hergestellt wird Lyocell aus Zellulosefasern, die unter anderem von Buchen- oder Eukalyptusholz aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammen. Das Innovative an dem Stoff ist, dass er besonders umweltfreundlich produziert werden kann.

Neben den Vorteilen für die Umwelt bietet der zukunftsträchtige Stoff aber auch viele positive Eigenschaften. Er zeichnet sich vor allem durch seine seidige Struktur, angenehme Leichtigkeit und hohe Atmungsaktivität aus.

Wie wird Lyocell hergestellt?

Auch wenn Zellulose die Grundlage für die Lyocell-Faser ist, muss der Stoff industriell gefertigt werden. Was bei anderen Stoffen mit viel Aufwand und dem Einsatz verschiedener Lösemitteln einhergeht, ist bei Lyocell deutlich unkomplizierter und umweltfreundlicher.

Die Herstellung im Überblick:

  • Die Basis für den Stoff ist zerkleinertes Holz (wie Buche oder Eukalyptus), das eingeweicht wird, um die Zellulose herauszulösen.
  • Mithilfe eines organischen Lösungsmittels wird der Zellstoff gelöst und es bildet sich eine sogenannte Spinnlösung.
  • Die Spinnlösung wird schließlich gefiltert und durch Spinndüsen gepresst, sodass sich die Fasern bilden.
  • Die so entstandenen Fasern werden getrocknet und in Spinnereien zu Garn verarbeitet. Fertig ist das Lyocell Garn!

Im Vergleich zu anderen Zellulosefasern wie Viskose ist die Herstellung von Lyocell deutlich unkomplizierter. Das Besondere: Es wird nur eine Chemikalie zur Herauslösung des Zellstoffes benötigt, die noch dazu zum größten Teil wieder in den Produktionskreislauf zurückgeführt werden kann. Das macht die Herstellung einfach und umweltschonend.

Wie nachhaltig ist Lyocell?

Spricht man über Nachhaltigkeit in Verbindung mit Lyocell, kommt man an der Marke TENCEL® der Firma LENZIG AG nicht vorbei. Das Unternehmen wurde für sein Herstellungsverfahren sogar mit dem Europäischen Umweltpreis ausgezeichnet und stellt besonders umweltfreundlichen Lyocell Stoff her:

  • Der Stoff ist biologisch abbaubar.
  • Das Holz für die Fasern stammt aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Die Firma ist darauf bedacht, das Holz nach Umwelt-Kriterien auszuwählen. So wächst Eukalyptus z. B. sehr schnell – ohne künstliche Bewässerung und Pestizide.
  • Das in der Produktion verwendete Lösungsmittel wird nicht in die Umwelt gegeben, sondern immer wieder der Produktion zugeführt.

Diese Eigenschaften machen den Lyocell Stoff so beliebt

Nicht nur die seidig-weiche Haptik, sondern auch die vielen funktionalen Vorteile machen den Lyocell Stoff so beliebt. Ob für Hosen, Kleider oder Blusen – für uns hat das Material auch aufgrund seiner umweltfreundlichen Produktion echtes Potenzial. Hier kommen alle Vorteile auf einen Blick.

  • Der Stoff ist weich und überzeugt mit einer seidigen Oberfläche, sodass er sich angenehm dem Körper anschmiegt.
  • Dank der reißfesten Struktur haben Sie lange Freude an Kleidung aus Lyocell.
  • Die Fasern sind besonders atmungsaktiv und temperaturregulierend – perfekt für heiße Sommertage!
  • Die Herstellung ist einfach und die Faser biologisch abbaubar.
  • Lyocell ist pflegeleicht und lässt sich problemlos in der Maschine waschen.

Wie pflegt man Lyocell richtig?

Lyocell ist besonders pflegeleicht und kann ohne Probleme in der Maschine gewaschen werden. Bei maximal 60 Grad sieht die Faser nach dem Waschen aus wie neu. Auf Nummer sicher gehen Sie, indem Sie die Hinweise auf dem Waschzettel beachten. Achten Sie wie bei allen Stoffen darauf, die Kleidungsstücke mit ähnlichen Farben zu waschen – dunkel mit dunkel und hell mit hell.

Passen Sie beim Bügeln darauf auf, dass das Bügeleisen nicht zu heiß eingestellt ist, ansonsten können die Zellulosefasern schnell verbrennen.

So stylen Sie Kleidung aus Lyocell stilsicher

Kleidung aus Lyocell ist ein echter Allrounder und kann vielfältig kombiniert werden. Der Stoff fällt leicht und kann sowohl sportlich als auch elegant gestylt werden. Selbst im Büro kann eine Bluse oder eine leichte Hose aus Lyocell eine schöne Option sein. Wie wäre es im Office zum Beispiel mit einer hellblauen Bluse in Jeansoptik mit einer leichten Chino und Chelsea Boots?

Leger am Abend ist ein Kleid aus Lyocell eine stylische Variante. Kombinieren Sie dazu Wedges oder leichte Sneaker und schon sind Sie bereit für die Gartenparty, den Kinoabend oder für den Besuch im Lieblingsrestaurant – Lyocell ist so vielfältig, dass es nur wenige Tabus gibt.

Das Einzige, was Sie beachten sollten, ist, dass Lyocell meist weicher fällt. Mehrere Teile aus dem Stoff kombiniert können schnell zu sportlich wirken. Umgehen können Sie das, indem Sie zu dem matten Stoff zum Beispiel glänzende Materialien wie Satin oder Seide kombinieren. Viel Spaß beim Stylen!